Waldbrand im Loibltal, Stadtgemeinde Ferlach

Am 27.07.2019 ist kurz nach 14 Uhr ein Waldbrand im unwegsamen Gelände, oberhalb des Parkplatzes zur Tscheppaschlucht ausgebrochen. Darauf hin wurden die Feuerwehren Unterbergen, Ferlach und Kirschentheuer zu diesem Einsatz alarmiert.

Die Rauchsäule ist von weitem aus sichtbar, laufend gehen in der Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) Anrufe aus der Region um Ferlach ein. Umgehend wurde ein Stab als Einsatzleitung eingerichtet und der Waldbrandzug Kärnten-Ost, sowie die Flughelfer des Bezirkes Klagenfurt-Land aktiviert. Mittels Hubschrauber des Innenministeriums wurde ein erster Erkundungsflug durchgeführt, um das Gebiet geografisch einzugrenzen. Probleme bei der Brandbekämpfung stellen das steile Gelände und der immer wieder aufkommende, starke Wind dar. Am Nachmittag stehen insgesamt drei Feuerwehren, der Hubschrauber Libelle des Innenministeriums und die Polizei Ferlach im Einsatz.

Der Einsatz wird von ABI Karl-Heniz Mikl, HBI Felix Filipic und HBI Stefan Wernig koordiniert. Die Löschflüge wurden bis zum Einbruch der Dunkelheit durchgeführt. Der Brand konnte eingegrenzt werden, Brand Aus kann aber noch lange nicht gegeben werden. Die Löschflüge werden am nächsten Tag in der Früh wider aufgenommen. Insgesamt wurden vom Hubschrauber “Libelle” des Innenministeriums in 37 Rotationen 14.500 Liter Löschwasser zum Brandherd geflogen. 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten die Wasserversorgung und die Befüllung des Fluggerätes sicher.

 

Sonntag, 28.06.2019

Leichter Regen in der Nacht kam den Einsatzkräften etwas zu Gute. Gegen 07:00 Uhr trifft sich die Einsatzleitung mit der, am Vortag eingesetzten Mannschaft der Feuerwehr am Einsatzort. Der Hubschrauber Libelle des Innenministeriums ist ebenfalls auf Anflug, um einen ersten Erkundungsflug durchzuführen. Als weiteres Luftfahrzeug ist eine Alouette III des Österreichischen Bundesheeres vor avisiert, die am Vormittag in Klagenfurt eintreffen sollte.

Text: BI Ing. Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land
Bilder: OFM Armin Waldhauser (ÖA-Team Klagenfurt-Land), HBI Felix Filipic und FF Unterbergen