Gemeinschaftsübung “Technische Menschenrettung” in Gurnitz

Ende September 2021 fand im Ortsgebiet von Gurnitz eine groß angelegte Übung statt. Die “TMR – technische Menschenrettung” wird seit 2013 von HFM Marco Mischitz und seinem Organisationsteam für interessierte und motivierte Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren und des Roten Kreuz auf die Beine gestellt.

Nach einem Vortrag über KFZ-Technik, sowie der korrekten Vorgehensweise bei technischen Einsätzen durch BM Günter Makula der FF Kalvarienberg, gab es eine Vorführung zum Thema Airbag und Gurtstraffer von V Norbert Aigner, Gerätewart der FF Zell-Gurnitz, sowie Chef der Firma Aigner Mobile e.U.. Danach wurden die Teilnehmer in drei Gruppe aufgeteilt, um mittels verschiedener “Skillstations” isolierte Kompetenzen im Bereich des Assessments, der Blutstillung und mit dem Spineboard zu erlangen, bzw. auf ein Niveau zu bringen.

Im Anschluss daran wurden die teilnehmenden Feuerwehren Gotschuchen, Grafenstein, Kalvarienberg, Mieger, Poggersdorf und Zell-Gurnitz in fünf Züge aufgeteilt. Alle Züge waren zumindest mit MRAS, hydraulischem Gerät, Hebe- und Pölzwerkzeug, sowie einem Greifzug oder einer Seilwinde ausgestattet. Die Züge wurden durch die mobile BAWZ Klagenfurt-Land zu fünf verschiedenen Einsatzstationen alarmiert und mussten in einem Rotationssystem die folgenden Stationen bewältigen.

Station 1 – Spineboard
Hier wurde den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr die Handhabe des Spineboard unter realen Bedingungen erklärt und sie konnten den Verletzten mehrmals über verschiedene Wege aus einem Fahrzeug retten.

Station 2 – technische Hilfeleistung
Hinter dem Rüsthaus der FF Zell-Gurnitz wurden mehrere Autowracks so vorbereitet, dass es das Rote Kreuz mit der Patientenversorgung nicht ganz so leicht hatte. Bevor diese mit der Versorgung beginnen konnten mussten die Fahrzeuge von unseren Florianis gesichert, sowie der mehrfache Brandschutz aufgebaut werden.

Station 3 – Fließwasserrettung
Bei dieser Station wurde eine Personenrettung aus der Glan durchgeführt.
Kurz vor der Ortseinfahrt Gurnitz erhielten die Feuerwehren und das Rotes Kreuz eine kurze Einschulung und konnten dann unter Aufsicht und Anleitung der Wasserrettung – Einsatzstelle Keutschach eine Person mehrmals mit verschiedenen Mitteln aus der Glan retten.

Station 4 – technischer Einsatz – Traktoranhänger
Bei dieser Station galt es eine Personenrettung über das Heck eines PKW durchzuführen. Das Fahrzeug selbst war unter einem Traktoranhänger eingeklemmt und befand sich an einem kleinen Abhang in leichter Schräglage.
Der Anhänger, sowie der PKW mussten gesichert werden, um im Anschluss daran mittels hydraulischem Rettungsgerät einen Zugang schaffen und die patientengerechte Rettung durchführen zu können.

Station 5 – MRAS Kirchturm
Übungsannahme dieser Station war es, dass im vorletzten Geschoß des Gurnitzer Kirchturms ein Arbeiter zu Sturz kam und sich Verletzungen unbestimmten Grades zuzog. Nach erfolgter Patientenversorgung musste der Verletzte von den Kräften des Roten Kreuz und der Feuerwehren in das letzte Geschoß gebracht werden, um von dort aus über eine Höhe von ca. 30m abgeseilt werden zu können.

Im Anschluss an den Stationbetrieb gab es eine große Übung für alle anwesenden Kameraden im Bereich des Gurnitzer Wasserfalls. Dort galt es einen Unfall mit drei beteiligten PKW’s und fünf Verletzten unter massiv erschwerten Bedingungen zu bewältigen. Im Verlauf der Abarbeitung der ersten Einsatzstelle wurde der Einsatzleiter auf ein weiteres Fahrzeug mit einer verletzten Person in der Schlucht aufmerksam. Alle Stationen, sowie auch die Abschlussübung konnten erfolgreich und zu aller Zufriedenheit abgearbeitet werden.

Es war ein fordernder und anstrengender Tag für alle, aus diesem Grund möchten wir uns nochmals bei allen Beteiligten und auch Teilnehmern dieser Übung recht herzlich bedanken!!!

Bericht: BM Vanessa Modritsch (FF Zell-Gurnitz)
Fotos: OFM Sandra Träger, BA (ÖA-Team Klagenfurt-Land), HFM Andreas Wallmann (FF Poggersdorf) und BM Vanessa Modritsch (FF Zell-Gurnitz)