Föhnsturm “Yves” fordert Einsatz der Feuerwehr-Flughelfer in Glainach

Der Föhnsturm „Yves“ erforderte auch den Einsatz von Spezialkräften und die Unterstützung aus der Luft. Im Rahmen der Luftunterstützung spielt die FF Unterbergen eine besondere Rolle.

Die FF Unterbergen als Waldbrandstützpunkt für Kärnten-Ost betreut gemeinsam mit der FF Ferlach neben dem Waldbrandpaket des KLFV auch die Spezialausrüstung des Feuerwehr-Flugdienstes. Kommandant-Stellvertreter HBI Stefan Wernig fungiert zudem als Kommandant des Feuerwehr-Flugdienstes in Kärnten. Bei Einsatz eines Luftfahrzeuges des Innenministeriums oder des Österreichischen Bundesheeres im Falle eines Feuerwehreinsatzes kommen diese Spezialisten, die aus ganz Kärnten kommen, ins Spiel. In ihr Aufgabengebiet fallen unter anderem die Koordination der Hubschrauber bei Betankungen oder die Koordination von Wasserabwürfen bei Waldbränden.
Die Flughelfer Kärntens sind auch seit 12. Dezember am TÜPL Glainach im Einsatz. Das Österreichische Bundesheer fliegt neue Strommasten für die KELAG in das Einsatzgebiet rund um Bad Eisenkappel. Zum Einsatz kommen dabei die Alouette III und der S70-Black Hawk. Der TÜPL Glainach dient dabei als Basis für die Transportflüge. Die eingesetzten Flughelfer der Kärntner Feuerwehren unterstützen die Maßnahmen noch bis voraussichtlich Montag, den 18.12.2017.

Text: BI Ing. Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land
Fotos: OLM Ing. Martin Wernig, FF Unterbergen