Einsatzreiche Woche für die Feuerwehr Ferlach

In den letzten Tagen wurde die Feuerwehr Ferlach zu mehreren Kleinereignissen in der Stadtgemeinde alarmiert. Hier eine kleine Zusammenfassung der Einsätze aus den letzten Tagen.

 

Mittwoch, 16. Juni

Einsatz 1: Bei Brünier-Arbeiten in der Berufschule Ferlach löste, durch die Rauchbildung, die Brandmeldeanlage aus. Die FF Ferlach rückte daraufhin zur Schule aus, stellte die Brandmeldeanlage wieder aktiv und belüftete das Schulgebäude mittels Druckbelüfter.

 

Einsatz 2: Am Nachmittag meldete sich eine Besitzerin eines Nymphensittichs, das sie ihren am Vormittag entwichenen Vogel in einer Nebengasse auf einem Baum entdeckt hatte. Die Feuerwehr “Dein Freund und Helfer” nahm sich auch trotz geringen Erfolgsaussichten dieses Problemes an. Mittels TM32 wurde mit der Besitzerin zum Vogel hochgefahren. Tatsächlich gelang es beim dritten Versuch das Tier wieder einzufangen. Mit einer zufriedenen Vogelbesitzerin konnte die Feuerwehr wieder nach unten fahren und einrücken.

 

Einsatz 3: Gegen 22:00 Uhr wurde die FF Ferlach durch die LAWZ zu einem Wiesenbrand gerufen. Ein kleiner Wiesenbereich hatte in der Nähe des Bahnhofes aus unbekannter Ursache Feuer gefangen. Der kleine Brand wurde rasch gelöscht und die Feuerwehr konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

 

 

Freitag, 18. Juni

Um die Mittagszeit wurde die FF Ferlach zu einer Liftöffnung mit “einer Person in Gefahr” alarmiert. Nach kürzester Zeit und mit einigen Handgriffen konnte der Lift im Erdgeschoss geöffnet werden und die darin befindliche Person konnte aus dem Lift befreit werden. Da es sich hier um einen Diabetiker handelte, der unterzuckern drohte, wurde er anschließend dem Rettungsdienst übergeben. Die Feuerwehr sicherte den Lift gegen Inbetriebnahme und konnte anschließend wieder einrücken.