Dachbodenbrand in Keutschach

Alarmstufe 2 wurde von der LAWZ kurz vor 19:00 Uhr ausgelöst. Aus bisher ungeklärter Ursache brach ein Feuerwehr im Dachbodenbereich eines Nebengebäudes in der Gemeinde Keutschach am Pyramidenkogel aus. Die Feuerwehr Reifnitz rückte mit dem TLFA 2000 Reifnitz und in weiterer Folge mit dem KLFA Reifnitz zum Einsatzort aus.

Bei der Erkundung konnte eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Dachstuhles bzw. Dachboden festgestellt werden, deswegen wurde ein Innenangriff befohlen. Der ATS Trupp Reifnitz rüstete sich aus und begann mittels Hochdruckrohr den Innenangriff. Durch dieses Eingreifen konnte eine Ausbreitung verhindert werden. Parallel dazu wurde von außen des Dach teilweise geöffnet um Glutnester zu lokalisieren bzw. abzulöschen.

Die Einsatzleitung wurde von der Feuerwehr Keutschach übernommen wobei der Innenangriff an OBI Scheucher Friedrich übergeben wurde. Dieser koordinierte die unterschiedlichen ATS Trupps. Nachdem das Feuer eingedämmt werden konnte, wurde mit dem Öffnen des Dachboden begonnen, da sich noch weitere Glutnester in der Zwischendecke befanden. Es standen 13 Mann mit schwerem Atemschutz im Einsatz. Die Wasserversorgung wurde vom nahe gelegenen Hydranten bzw. Teich durch das KLFA Reifnitz und KLFA Keutschach aufgebaut.

Erst nach mehreren Stunden konnte “Brand Aus” gegeben werden. Die Feuerwehr Reifnitz rückte gegen 22:00 Uhr wieder in das Rüsthaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her. Insgesamt standen bei diesem Brandereignis 50 Mann der Feuerwehren Reifnitz, Keutschach, Schiefling und Techelweg im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte:

  • TLFA 2000 Reifnitz
  • KLFA Reifnitz
  • TLFA 2000 Keutschach
  • KLFA Keutschach
  • KRFS Keutschach
  • RLFA 2000 Schiefling
  • LFA Techelweg
  • PI Reifnitz mit 2 Mann

Bericht und Fotos: Christoph Mayer, FF Reifnitz