Zwei Einsätze am Jahresende des Jahres 2022 für die FF Köttmannsdorf

Am Morgen des Stefanietages 2022 wurde die FF Köttmannsdorf um 07:37 Uhr zu einem technischen Einsatz in die Preliebler Straße alarmiert. Eine PKW Lenkerin kam auf der eisglatten Fahrbahn einer Gemeindestraße ins Rutschen und verlies diese unfreiwillig in Richtung der angrenzenden Wiese.

Die Lenkerin gab an, dass sie glücklicherweise unverletzt geblieben sei. Nach genauer Beurteilung der Lage stellte die Feuerwehr fest, dass der PKW weder weiter abrutschen konnte noch die Gefahr bestand, dass Betriebsmittel ausrinnen konnten. Aufgrund dessen gingen die Kräfte ihren gesetzlichen Verpflichtungen nach und alarmierten in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Feistritz im Rosental einen Abschleppdienst, der den PKW abtransportierte.

Glück im Unglück hatte am 29. Dezember eine Familie in Köttmannsdorf. Laut Angaben der Hausbesitzer löste vermeintlich kalte Asche in der Mülltonne einen Brand aus, der auf die Fassade übergriff.

Dazu wurde die FF Köttmannsdorf um 13:35 Uhr verständigt. Der Brand wurde von den Hauseigentümern rasch entdeckt und selbstständig abgelöscht. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort musste diese im Brandbereich die Fassade öffnen um zu überprüfen, ob noch weitere Glutnester vorhanden waren. Nach weiteren Nachlöscharbeiten und der endgültigen Überprüfung mittels Wärmebildkamera konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Die Polizei führte im Anschluss die Erhebungen zur genauen Brandursache durch.

Bericht und Bilder: ÖA-Team FF Köttmannsdorf

Verkehrsunfall in Zell-Freibach

Am 19.12. wurden die Feuerwehren Zell-Pfarrre und Zell-Freibach zu einem Verkehrsunfall T VU2 in Zell-Freibach alarmiert. 

Vor Ort wurde die Straße für die Zeit der Bergungsarbeiten gesperrt. Mit Hilfe der Seilwinde der FF Zell-Pfarre wurde das Fahrzeug geborgen und von der Straße entfernt. Zum Glück wurde die verunfallte Person bei dem Unfall nicht verletzt und somit konnten wir nach cirka einer Stunde wieder ins Rüsthaus einrücken.

Im Einsatz standen:
Freiwillige Feuerwehr Zell-Freibach
Freiwillige Feuerwehr Zell-Pfarre
PI Ferlach
Rotes Kreuz

Bericht und Bilder: LM Dominik Oraze (FF Zell-Freibach)

Wohnhausbrand in Witsch, Marktgemeinde Moosburg

Am 18.12.2022 wurden die Feuerwehren Tigring, Moosburg, Seigbichl, Wölfnitz, St. Martin/Feldkirchen, Radweg, Feldkirchen und Glanegg Maria-Feicht um 18:38 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Witsch in der Marktgemeinde Moosburg alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt der Feuerwehren war zu erkennen, dass sich das Haus in Vollbrand befand. Die darin lebende Großfamilie konnte sich glücklicherweise selbstständig aus dem Haus retten. Mehrere Angriffsleitungen, teilweise unter schweren Atemschutz, sowie ein Außenangriff über die Drehleiter der FF Feldkirchen wurden gleichzeitig vorgenommen. Parallel dazu wurde seitens der Einsatzleitung das Atemschutzfahrzeug des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes angefordert. Bürgermeister Herbert Gaggl und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Felix Filipic unterstützte die Einsatzleitung ebenfalls vor Ort. An die 180 Kräfte der umliegenden Feuerwehren konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Der Einsatz dauerte bis Mitternacht, bis alle eingesetzten Kräfte einrücken konnten. Die örtlich zuständige FF Tigring führte am darauf folgenden Tag noch umfassende Nachlöscharbeiten durch, um auch die letzten Glutnester abzulöschen.

Im Einsatz standen:
FF Tigring
FF Moosburg mit der LG Kreggab
FF Seigbichl
FF Radweg
FF St.Martin/Feldkirchen
FF Wölfnitz mit der LG Ponfeld
FF Feldkirchen
FF Glanegg Maria-Feicht
Atemschutzwerkstätte des KLFV
BGM Herbert Gaggl und BFK-Stv. BR Felix Filipic
Polizei
Rotes Kreuz

Bericht: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: BR Felix Filipic, FF St. Martin/Feldkirchen, FF Tigring

Schwerer Verkehrsunfall mit Kleinbus im Gipfelbereich Magdalensberg (Marktgemeinde Magdalensberg)

Am 16. Dezember 2022 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ottmanach, Pischeldorf, St. Michael am Zollfeld und Timenitz um 23:44 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf den Gipfel des Magdalensbergs alarmiert! Laut ersten Informationen soll sich ein Kleinbus überschlagen haben und mehrere Personen seien noch eingeklemmt.

Umgehend rückten die Feuerwehren zum Einsatzort aus. Am Einsatzort angekommen, konnte glücklicherweise festgestellt werden, dass alle Personen bereits selbstständig den Kleinbus verlassen konnten. Der Kleinbus kam rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam zwischen mehreren Bäumen zum Stillstand. Die Aufgaben der Feuerwehren bestand darin, die Erstversorgung der verletzten Personen durchzuführen und die Einsatzstelle abzusichern. Betriebsmittel traten keine aus, der Kleinbus wird am folgenden Tag von einem privaten Abschleppunternehmen geborgen.

Die winterlichen Fahrbahnverhältnisse und der starke Schneefall erschwerten die Zufahrt und die Arbeiten am Einsatzort. Um eine sichere Heimfahrt zu ermöglichen, wurden die Schneepflüge der Marktgemeinde Magdalensberg und der Straßenverwaltung angefordert.

Eingesetzte Kräfte:
FF Ottmanach
FF Pischeldorf
FF St. Michael am Zollfeld
FF Timenitz
First-Responder
Rotes Kreuz
Polizei
BGM Andreas Scherwitzl
Schneepflug – Kärntner Landesstraßenverwaltung
Schneepflug – Marktgemeinde Magdalensberg

Bericht und Fotos: BM Florian Scherwitzl, ÖA-Team BFKdo Klagenfurt LAnd

Frontalzusammenstoß zweier PKW auf der Packer Straße (B70), Marktgemeinde Poggersdorf

Die Feuerwehren Grafenstein, Poggersdorf sowie Tainach wurden am 2. November 2022 gegen 12:43 zu einem Verkehrsunfall auf der Packer Straße (B70) alarmiert.

Die beteiligten Personen konnten ohne hydraulische Retungsgeräte aus den Fahrzeugen befreit werden und wurden bereits von der Rettung sowie dem anwesenden Notarzt versorgt.

Die Feuerwehren unterstützten die Polizei dabei die Unfallstelle abzusichern. Nach dem Abtransport der verletzten Personen wurden die beiden beteiligten PKWs mittels SRF-K von der Fahrbahn gehoben. In weiterer Folge wurde die Fahrbahn gesäubert. Nachdem die Verkehrsunfallaufnahme abgeschlossen war, konnte der Verkehr wieder freigegeben werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Grafenstein

FF Poggersdorf

FF Tainach

Polizei

Rettung

Bericht und Fotos: HBI Mag. Christian Lauer, ÖA-Team BFKdo Klagenfurtland Land

Fahrzeugbrand in Walddorf auf der L-71, Marktgemeinde Maria Saal

Am Dienstag, dem 29.11.2022 wurde um 11.31 Uhr die Feuerwehr Maria Saal mit dem Einsatzstichwort B2 Brand PKW auf die L-71 nach Walddorf alarmiert!

Beim Eintreffen des RLF-A Maria Saal stand der Motorraum und die Fahrgastzelle in Brand, Ersthelfer haben den Brand mittels Feuerlöscher bereits eingedämmt. Unter ATS und mittels HD-Schnellangriff konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht werden. Es wurden Temperaturmessungen durchgeführt und die Fahrbahn gereinigt.

Nach rund einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Im Einsatz standen:

FF Maria Saal

Polizei

Privates Abschleppunternehmen

Bericht und Fotos: ABI Gerald Kerschbaumer, FF Maria Saal

Ölspur auf der Südautobahn (A2) bei Velden am Wörthersee

Am 28.11.2022 wurden die Feuerwehren Pörtschach am Wörthersee und Velden am Wörthersee um 08:20 Uhr zu einer Ölspur Im Bereich der Abfahrt Velden-Ost alarmiert.

Bei der Abfahrt Velden Ost hatte ein LKW ein technisches Gebrechen, wodurch der Dieseltank des Fahrzeuges beschädigt wurde. Darauf trat eine größere Menge Diesel aus. Schon bei der Anfahrt zum Einsatzort konnte die Feuerwehr auf cirka einem Kilometer Länge die Schadstoffspur ausmachen. Es wurde versucht, den Tank des LKW abzudichten, was leider aufgrund der Beschädigung nicht ganz gelang. So mussten die Einsatzkräfte schnellstmöglich den Tank auspumpen, den ausgetretenen Diesel auffangen und binden.

Im Einsatz standen:
FF Pörtschach am Wörthersee
FF Velden am Wörthersee
ASFINAG Streckendienst
Polizei

Bericht und Bilder: Christian Kolbitsch (FF Pörtschach am Wörthersee)

Ölspur in Wellersdorf, Gemeinde Ludmannsdorf

Am 26.11.2022 wurde die FF Wellersdorf gegen 9 Uhr zu einer Ölspur auf die Wellersdorfer Straße (L106) alarmiert. Es galt, ausgeflossenes Motoröl zu binden.

Die Ölspur zog sich über mehrere hundert Meter. Mittels Ölbindemittel wurde das Motoröl gebunden und die Landesstraße im Anschluss gereinigt. Für die Kameraden der FF Wellersdorf war dies der erste Einsatz mit dem neuen, erst vor ein paar wenigen Tagen in Dienst gestellten Löschfahrzeug (LFA). Nach rund eineinhalb Stunden konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Wellersdorf
Polizei

Bericht und Bilder: BR Felix Filipic (BFK-Stv. Klagenfurt-Land)

Verkehrsunfall mit Personenschaden in Ebenthal

Am 25.11.2022 wurden die Feuerwehren Ebenthal, Mieger und Zell-Gurnitz um 15:38 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person in die Badstraße alarmiert.

Ein PKW Lenker kam aus ungeklärter Ursache von der Schotterstraße ab und stieß frontal gegen einen Baum. Zum Glück konnte sich der verletzte Lenker selbstständig aus dem Fahrzeug befreien. Die Feuerwehr unterstützte die Polizei und das Rote Kreuz und blieb bis zum Abtransport des Fahrzeuges an der Einsatzstelle. Der Lenker wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus eingeliefert.

Im Einsatz standen:
FF Ebenthal
FF Mieger
FF Zell-Gurnitz
Polizei
Rotes Kreuz

Bericht und Bilder: FF Ebenthal

Wohnungsbrand in Sallach, Gemeinde Pörtschach am Wörthersee

Am 22.11.2022 wurden die Feuerwehren Pörtschach am Wörthersee und Pritschitz um 13:13 Uhr zu einer Rauchentwicklung in einem Mehrparteienhaus im Ortsteil Sallach alarmiert.

Da es sich dabei um eine versperrte Ferienwohnung handelte, war die Situation zuerst unklar. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehr wurde bereits eine Rauchentwicklung aus dem Dachboden festgestellt. Unter schwerem Atemschutz wurde ein Innenangriff durchgeführt und dabei ein Zimmerbrand lokalisiert. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren Pörtschach und Pritschitz konnte eine Ausdehnung des Brandes rechtzeitig verhindert werden.

Im Einsatz standen:
FF Pörtschach am Wörthersee
FF Pritschitz
Polizei
Rotes Kreuz

Bericht und Bilder: Christian Kolbitsch (FF Pörtschach am Wörthersee)