Gemeindeübung in der Marktgemeinde Magdalensberg

Am Freitag, den 22.10.2021 fand bei der Firma CityDach Zimmerei GmbH in Zeiselberg die diesjährige Gemeindeübung aller vier Feuerwehren der Marktgemeinde Magdalensberg, organisiert und ausgerichtet von der FF St.Thomas am Zeiselberg statt.

Die Übung bestand aus zwei Szenarien, einem Arbeitsunfall und einem beginnenden Lagerhallenbrand. Zum ersten Szenario, einem Arbeitsunfall mit eingeklemmten Personen wurde das Löschfahrzeug (LFAW) der FF St.Thomas und das Tanklöschfahrzeug (TLFA 3000) der FF Timenitz alarmiert. Nach einem angenommenen Arbeitsunfall mit einem Gabelstapler mussten insgesamt drei eingeklemmte Personen gerettet werden. Zum Einsatz kamen dabei großteils jüngere Kameraden beider Feuerwehren, die die Aufgabenstellung mittels Hebekissen und zahlreicher technischer Hilfsmittel meisterten.

Zum zweiten Szenario, einem beginnenden Lagerhallenbrand wurden Fahrzeugen der FF St.Thomas, Ottmanach, Pischeldorf und Timenitz aktiviert. Mittels mehrerer Atemschutztrupps wurden Personenrettungen, sowie ein umfassender Löschangriff von Innen und Außen vorgenommen. Zusätzlich wurde eine Wasserversorgung von zwei Hydranten aus errichtet, um die Tanklöschfahrzeuge mit Wasser zu versorgen.

Kommandant OBI Christian Karlbauer und Bürgermeister Andreas Scherwitzl dankten den über 50 Mitgliedern der teilnehmenden Feuerwehren und der Feuerwehrjugend St.Thomas für die zahlreiche Teilnahme. Weiters sei der Marktgemeinde Magdalensberg, Kameradschaftsführer Azzo Erlacher und Seppi Kucher, sowie der Firma CityDach für die anschließende Verpflegung gedankt.

Bericht: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: BGM Andreas Scherwitzl, OBI Christian Karlbauer (FF St.Thomas am Zeiselberg), BM Ing. Christoph Duller und LM Florian Scherwitzl (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Heckenbrand in Tschachoritsch, Gemeinde Köttmannsdorf

Am Sonntag, den 24.10.2021 wurden die Feuerwehren Köttmannsdorf, Wellersdorf, Wurdach, Maria Rain und Viktring Stein-Neudorf um 18:37 Uhr zu einem Nebengebäudebrand nach Tschachoritsch alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Gartenhütte zu brennen begonnen und das Feuer auf die angrenzende Hecke übergegriffen hatte. In gewohnt sehr guter Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Wellersdorf, Wurdach, Maria Rain und Viktring konnte der Brand sehr rasch unter Kontrolle gebracht und die Verkehrsregelung auf der direkt am Brandort verlaufenden Landesstraße geregelt werden. Die insgesamt rund 90 Einsatzkräfte konnten nach Abschluss der Löscharbeiten und in Absprache mit der Polizei Feistritz im Rosental nach ca. 1 Stunde wieder einrücken.

Im Einsatz:
FF Köttmannsdorf
FF Wellersdorf
FF Wurdach
FF Maria Rain
FF Viktring Stein-Neudorf
Polizei

Tierbergung beim Kraftwerk Rain an der Gurk, Marktgemeinde Poggersdorf

Am Samstag, den 23.10.2021, wurde die Feuerwehr Poggersdorf zu einem technischen Einsatz beim Kraftwerk Rain an der Gurk gerufen.

Eine Spaziergängerin meldete, dass ein Rehkitz sich im Notauslauf des Gurkkraftwerks befindet. Die Einsatzkräfte begaben sich mittels Leiter zum Reh hinab und konnten es wohlbehalten retten. Anschließend wurde das Reh in die Freiheit entlassen, die Feuerwehr konnte nach circa einer Stunde wieder einrücken.

Im Einsatz:
FF Poggersdorf
Polizei
Verantwortlicher Kraftwerk

Text und Bilder: OFM Sandra Träger, BA (ÖA-Team Klagenfurt Land)

LKW-Unfall auf der Zollfeld Straße (L71), Marktgemeinde Maria Saal

Die Feuerwehren Maria Saal, St. Michael am Zollfeld und St. Veit an der Glan, wurden am 18.10.2021 um 15.32 Uhr zu einem LKW -Unfall, mit Kraftstoffaustritt alarmiert. Aus bisher unbekannter Ursache geriet ein voll beladener Sattelzug auf das Straßenbankett, kippte in weiterer Folge um und kam in einem Acker zum Liegen.

Der Fahrer wurde glücklicher Weise nicht verletzt und konnte das Führerhaus selbstständig verlassen. Es wurde umgehend ein Brandschutz aufgebaut und die Unfallstelle abgesichert. Beim Unfall wurde aber der Dieseltank beschädigt und traten große Mengen an Diesel aus und sickerte dieser ins Erdreich. Mittels Auffangwannen wurde versucht den austretenden Dieseltreibstoff aufzufangen. Nachdem das Gefährliche-Stoffe-Fahrzeug (GSF) eingetroffen war, wurden mittels Umfüllpumpe die beiden Kraftstofftanks leergepumpt und fachgerecht entsorgt. Der eingetroffene Landeschemiker ordnete den Aushub des kontaminierten Erdreichs an. Die Aufräum- und Bergearbeiten wurden seitens einer Fachfirma durchgeführt. Da die L-71 war im Bereich Zollfeld für mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehren, ausgerückt mit sechs Fahrzeugen und 35 Mann, konnten nach drei Stunden wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Maria Saal
FF St. Michael am Zollfeld
FF St. Veit an der Glan
Polizei
Rotes Kreuz
Landeschemiker
privates Abschleppunternehmen und die Straßenmeisterei

Bericht und Bilder: ABI Gerald Kerschbaumer (FF Maria Saal)

Großangelegte Suchaktion in der Stagdtgemeinde Ferlach

Am Montag, den 4. Oktober sorgte ein Großaufgebot an Blaulichtorganisationen für besorgte Blicke in Ferlach. Grund hierfür war eine Suchaktion nach einer seit Sonntag abgängigen Person.

Seit Vormittag kreiste über Ferlach der Polizei-Hubschrauber um das Gebiet rund um Ferlach aus der Luft abzusuchen. Zu Mittag wurden dann Einsatzkräfte der umliegende Freiwilligen Feuerwehren der Stadtgemeinde Ferlach, der Bergrettung sowie der Österreichischen Rettungshundebrigade und der Samariterbund mit seinen Rettungshunden alarmiert. Im Rüsthaus der FF Ferlach wurde der Einsatzstab eingerichte, um von dort aus die verschiedensten Organisationen und deren Einsatzkräfte mit insgesamt 120 Mann/Frau durch den Einsatz zu koordinieren.

Mit Einbruch der Dunkelheit flog nochmals der Polizei-Hubschrauber mittels Nachtsichtgeräte über das Suchgebiet. Dabei wurde mittels der Wärmebildkamera am nahe gelegenen Berg, dem Sechter ein Lagerfeuer und eine Person entdeckt. Mit Unterstützung der Bergrettung wurde zu dieser Person aufgestiegen, die Person entdeckt, wieder sicher nach Hause gebracht und das Lagerfeuer gelöscht.

Im Einsatz standen:
– PI Ferlach
– Polizeihubschrauber „Libelle“
– Bergrettung Ferlach
– Österreichische Rettungshundebrigade
– Samariterbund Rettungshundestaffel
– FF Ferlach
– FF Kirschentheuer
– FF Unterferlach
– FF Unterbergen
– FF Ressnig

Bericht und Fotos: BM Thomas Holzer (ÖA Team Klagenfurt-Land)

 

Rauchentwicklung im Gebäude in Feistritz im Rosental

Zu einer Rauchentwicklung, verursacht durch einen Kaminofen, kam es am 26.09.2021 gegen 19:10 Uhr in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Feistritz im Rosental. Die Feuerwehren Feistritz im Rosental, Ludmannsdorf und Suetschach rückten darauf hin zum Einsatzort aus.

Vermutlich aufgrund der derzeit herrschenden Witterungsverhältnisse zog der Kamin den Rauch nicht ab, und  gegen dieser drückte zurück in die Wohnung. Die Bewohnerin musste aufgrund des Verdachtes einer Rauchgasvergiftung mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen werden, ihre beiden Kinder wurden mit der Rettung zur Beobachtung ins ELKI nach Klagenfurt gebracht. Der Atemschutztrupp der FF Feistritz räumte den Ofen aus und löschte das Brennholz im Freien ab, zusätzlich wurde die Wohnung mittels Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht.

Im Einsatz standen:
FF Feistritz im Rosental
FF Ludmannsdorf
FF Suetschach
Polizei
RTH Christophorus 11
Rotes Kreuz

Bericht: BI Ing. Günter Ogris, BSc (FF Feistritz im Rosental)
Bilder: BI Ing. Günter Ogris, BSc (FF Feistritz im Rosental) und BR Felix Filipic (FF Wellersdorf)

11. Wallfahrt der Einsatzkräfte im Dom zu Maria Saal

Am Sonntag, dem 26.09.2021 folgten bei herrlichem Herbstwetter zahlreiche Feuerwehren und Feuerwehrjugendgruppen, aus dem Bezirk Klagenfurt Land, sowie die Polizei der Einladung unseres Bezirksfeuerwehrkuraten Mag. Josef Klaus Donko zur 11. Wallfahrt der Einsatzkräfte in den Dom von Maria Saal.

Nach dem Einzug in den Dom wurde gemeinsam der Gottesdienst gefeiert, welcher musikalisch umrahmt wurde. In seiner Predigt hob unser Stiftspfarrer den Stellenwert der Einsatzkräfte in unserer Gesellschaft hervor.

Neben den zahlreichen Abordnungen der Feuerwehren und der Feuerwehrjugend, folgten auch BGM Franz Pfaller, LBD Stv. Dietmar Hirm, OBR Ulli Nemec, EOBR Gerfried Bürger, BR Felix Filipic, sowie die Abschnittskommandanten ABI Gerald Kerschbaumer, ABI Karl-Heinz Mikl und deren Stellvertreter der Einladung.

Im Anschluss an den Gottesdienst, wurde unserem Stiftspfarrer und Bezirksfeuerwehrkuraten Josef Klaus Donko, seitens des Kärntner Landes Feuerwehrverbandes das silberne Verdienstzeichen von LBD St. Dietmar Hirm und EOBR Gerfried Bürger verliehen.

Im Anschluss an die Hl. Messe lud unser Bezirkskurat zu einer Agape am Domplatz ein. Ein recht herzliches „vergelts Gott“ seitens der Feuerwehren des Bezirkes, unserem Dompfarrer und seinen Helfern für die Organisation und die Gestaltung der Wallfahrt.

Bericht: ABI Gerald Kerschbaumer, FF Maria Saal
Fotos: ABI Gerald Kerschbaumer, FF Maria Saal und OFM Sandra Träger, ÖA-Team BFKdo Klagenfurt Land

Jugend Wissensspiel und Wissenstest in Töschling und Ottmanach

Am 17. und 18. September 2021 fanden in Ottmanach die Prüfungen zum Wissenstest in Gold, sowie in Töschling das Wissensspiel und der Wissenstest in Bronze und Silber statt.

Die Ausbildung zum Wissensspiel und Wissenstest erfolgt intern in den Feuerwehren. Auf Bezirksebene haben die Jugendlichen die Möglichkeit, bei vordefinierten Prüfungsstationen, welche durch Jugendbewerter und Bezirksausbilder besetzt werden, ihr Wissen mit Gleichaltrigen unter Beweis zu stellen. Als Zeichen der positiven Absolvierung einer Ausbildungsstufe erhalten die Jugendlichen je nach Kategorie das Wissensspielabzeichen oder das Wissenstestabzeichen, jeweils in Bronze, Silber oder Gold. Das Wissenstestabzeichen in Gold stellt die höchste Ausbildungsstufe in der Feuerwehrjugend dar und ersetzt damit die 4-tägige Ausbildung auf Bezirksebene, welche sonst ein jedes Feuerwehrmitglied durchlaufen muss. Während des Wissenstests konnten sich die Funktionäre des Bezirksfeuerwehrkommandos OBR Mag. Ulrich Nemec, OBR Josef Matschnig, ABI Christian Karlbauer und ABI Karl-Heinz Mikl ein Bild von den Leistungen der Jugendlichen machen. Am Ende der Veranstaltung konnte Bezirksjugendbeauftragter BI Georg Illgoutz ein positives Resümee ziehen und den Jugendlichen die bewährten Abzeichen verleihen.

Insgesamt nahmen 90 Jugendliche der Feuerwehren Töschling, Techelsberg am Wörthersee, Poggersdorf, St.Thomas am Zeiselberg, Ottmanach, Grafenstein, Zell-Gurnitz, Kirschentheuer, Maria Rain, Reifnitz und Kappel an der Drau teil.

Bericht: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land) und OBI Ing. Wolfgang Wanker (FF Töschling)
Bilder: OBI Ing. Wolfgang Wanker (FF Töschling), OFM Sandra Träger, BA, LM Florian Scherwitzl (ÖA-Team Klagenfurt-Land) und FF St.Thomas am Zeiselberg

Schwerer Verkehrsunfall auf der Rosental Straße (B85) in Stadtgebiet von Ferlach

Am 24.09.2021 um 10:47 Uhr wurden die Feuerwehren Ferlach, Kirschentheuer und Kappel an der Drau zu einem schweren Verkehrsunfall mitten in Ferlach alarmiert. Auf einer Kreuzung kollidierten zwei Fahrzeuge, wobei eines davon in ein Drittes geschleudert wurde und am Dach liegen blieb.

Aus den Fahrzeugen wurden mehrere leicht verletzte Personen dem Roten Kreuz übergeben. Die Person, die sich im am Dach liegenden Fahrzeug befand, wurde schwerer verletzt und konnte sich nicht selbst befreien. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehren stabilisiert und die eingeschlossene Person anschließend gemeinsam mit dem Notarzt des ÖAMTC Rettungshubschraubers “Christophorus 11” gerettet. Nachdem diese abtransportiert wurde und die Polizei die Fahrzeuge frei gab, brachten die Feuerwehr die ersten zwei Fahrzeuge mit Hilfe von Rangierrollen von der Straße. Das am Dach liegende Fahrzeug wurde mittels Ladekran des SRF-K Ferlach wieder auf die Räder gebracht und ebenfalls von der Straße entfernt. Nachdem die Straße von den Unfallrückständen gereinigt wurde konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Ferlach,
FF Kirschentheuer
FF Kappel an der Drau
ÖAMTC Rettungshubschrauber C11
Polizei Ferlach
Rotes Kreuz mit mehreren Fahrzeugen

Bericht und Bilder: HBM Hans Esterle (FF Ferlach)

Verkehrsunfall auf der Autobahnauffahrt Pörtschach-Ost

Am 23.09.2021 wurden die Feuerwehren Pörtschach, Krumpendorf und Velden am Wörthersee um 17:42 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person auf die Autobahnauffahrt Pörtschach-Ost alarmiert.

Der Lenker eines PKW verlor aus bisher unbekannter Ursache die Herrschaft über seinen PKW, kam von der Straße ab, überschlug sich und kam seitlich im Bereich der Auffahrt zum Liegen. Die Fahrzeuginsassen konnten den PKW selbstständig verlassen, eine Person erlitt leichte Verletzungen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und war beim verbringen der Fahrzeuge behilflich.

Im Einsatz:
FF Pörtschach am Wörthersee
FF Krumpendorf
FF Velden am Wörthersee
Polizei
Rotes Kreuz
Abschleppunternehmen

Bericht: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: HFM Harald Hohenberger (FF Pörtschach am Wörthersee)