Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reifnitz

Am 1.2.2019 fand im Gasthaus Lex in Dellach die jährliche Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reifnitz unter der Leitung des Kommandaten OBI Friedrich Scheucher statt.

Nach der Begrüßung der Ehrengäste, Vizebürgermeister Philipp Glanzer, Amtsleiter Mark Gruber, Bezirksfeuerwehrkommandat BR Gerfried Bürger, Abschnittsfeuerwehrkommant Ing. Rudolf Berg, Kontrollinspektor Ronald Mayerhofer und Feuerwehrkurat Dr. Lucijan Ferencic, folgten die Berichte der jeweiligen Fachbeauftragten (BM Christoph Mayer – Schulungen und Übungen, BM Ronald Mayerhofer – Atemschutz, V Rudolf Hofer – Gerätewart, HFM Thomas Walcher – Hauptmaschinist, BM Franz Habich – Funk und Wasserdienst, V Martin Baumgartner – Kameradschaft) und des Kassaverwalters (OV Alexander Leczek).

Aus der Jugendfeuerwehr wurden Von Euw Corentin und Manuel Lang als Probefeuerwehrmänner aufgenommen. Oberfeuerwehrmann Michael Kos wurde zum Hauptfeuerwehrmann befördert. HFM Thomas Walcher wurde für seine 25-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr geehrt. Die Kameraden BM Franz Habich, BM Ronald Mayerhofer, HFM Bartholomäus Janesch und HFM Willibald Safran wurde für ihre 40-jährige Tätigkeit mit der Kärntner Medaille ausgezeichnet.

Nach den Grußworten der Ehrengäste und den Abschlußworten des Kommandanten wurde bei einem Essen noch lange über die Einsätze des abgelaufenen Jahres diskutiert.

Bericht und Fotos: Christoph Mayer, FF Reifnitz

Jahreshauptversammlung der FF Ottmanach

Am Freitag, den 25. Jänner fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ottmanach statt. Neben den Mitgliedern konnten auch zahlreiche Ehrengäste von Kommandant OBI Ingo Hudelist begrüßt werden.

Im vergangenen Jahr leistete die Freiwillige Feuerwehr Ottmanach 290 Einsatzstunden, davon zwölf technische Einsätze und zwei Brandeinsätze. Weiters standen die 62 Mitglieder 8.257 Stunden im Dienste der Öffentlichkeit!

Höhepunkt des vergangenen Jahres war die Auslieferung unserer neuen Fahrzeuge, eines BKLF-A und eines MTF-A. Die Fahrzeuge werden heuer im Rahmen unseres traditionellen Tages der offenen Tür am 20. Juni gesegnet werden. Am Tag davor freuen wir uns darauf, im Zuge unseres Kleinkunstabends mit Simon Stadler Erinnerungen an den Ottmanacher Udo Jürgens aufleben lassen zu können. Wir laden alle Freunde der FF Ottmanach bereits jetzt dazu ein.

Große Anerkennung genießt unsere Jugendfeuerwehr, für die im Jahr 2018 knapp 2.000 Stunden aufgewendet wurden. Erstmals seit der Gründung konnte eine eigene Bewerbsgruppe bei den Leistungsbewerben gestellt werden, dies ist auch dem Höchststand mit insgesamt 14 Mitgliedern zu verdanken. Unsere Jugendfeuerwehr nahm neben der Ausbildung auch am 3. Landesjugendzeltlager sowie am Wissenstest des KLFV teil.

Ärmelstreifen für langjährige Tätigkeit:

Dobernig Ewald, Mairitsch Marion und Plank Gerhard (5 Jahre)

Kofler Herbert (15 Jahre)

Schellander Hannes (20 Jahre)

Sprachmann Anton (35 Jahre)

Besondere Ehrung:

Krenn Herwig für 50 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrwesen

Kohlmayer Fritz und Wehsonig Siegfried für 60 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrwesen

Im Anschluss an den feuerwehrspezifischen Teil der Jahreshauptversammlung erwiesen die Ehrengäste AbtInsp. Harald Vidermann namens der PI Maria Saal, OBR Gerfried Bürger, BR Josef Matschnig, HBI Christian Karlbauer, GFK OBI Gottfried Duller, Bürgermeister LAbg. Andreas Scherwitzl und GV Joachim Lueder der Feuerwehr ihre Wertschätzung, wofür sich die Kameradschaft recht herzlich bedankt!

Bericht und Fotos: FM Florian Scherwitzl, ÖA-Team Klagenfurt Land

Verkehrsunfall auf der Klagenfurter Schnellstraße (S37) im Bereich Zollfeld

Am Montag den 21.01.2019 wurden um 15.33 Uhr die Feuerwehren Maria Saal und St. Michael am Zollfeld zu einem Verkehrsunfall auf die Klagenfurter Schnellstraße (S37) alarmiert.

Ein Kastenwagen samt Anhänger kam in Richtung Klagenfurt fahrend von der Fahrbahn ab, drehte sich um die eigene Achse, kippte über eine 2m hohe Böschung und kam seitlich gegen die Fahrtrichtung auf der Fahrerseite auf einem Begleitweg der S–37 zum liegen. Glücklicherweise konnte sich der Fahrer unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Seitens der Feuerwehren wurde ein Brandschutz aufgebaut, das Fahrzeug stromlos gemacht und auslaufende Betriebsmittel gebunden. Nach dem Abtransport des Unfallfahrzeuges und der Unfallerhebung der Polizei wurde noch die Fahrbahn gereinigt, nach ca. einer Stunde konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Maria Saal mit RLFA 2000 und KLFA
FF St. Michael / ZF mit TLFA 1300
Polizei
Asfinag
privates Abschleppunternehmen

Bericht und Bilder: OBI Gerald Kerschbaumer, FF Maria Saal

Jahreshauptversammlung der FF St. Margareten im Rosental

Am Sonntag den 20.01.2019 fand die Jahreshauptversammlung der FF St. Margareten im Rosental für das Jahr 2018 im Rüsthaus statt. Der derzeitige Mitgliederstand beträgt insgesamt 69 Mann., davon 53 Aktive, 4 Reservisten und 12 Altmitglieder. Weiters sind 14 Mann im KATZUG III, ein Mann als Bewerter bei Leistungsbewerbern und ein Mann als Ausbilder für die Grundausbildung im Bezirk und dem TS Maschinistenlehrgang auf Bezirksebene tätig.

Im Jahr 2018 wurden bei 315 Tätigkeiten und 1829 Mann insgesamt 8180 Stunden geleistet. Diese gliedern sich in 57 Einsätze mit 541 Mann und 1090,50 Stunden, davon 11 Brand.- und 46 technische Einsätze., wobei wir zu 7 Einsätzen außerhalb unserer Gemeinde.- Abschnitts- und Bezirksgrenzen gerufen wurden. Für Einsatzübungen, Interne Schulungen, Bewerben und dergleichen wurden von 1298 Mann bei 258 Tätigkeiten, 7089 Stunden aufgewendet. Von 7 Mann wurden 11 Kurse an der Landesfeuerwehrschule besucht. Die Bewerbsgruppe nahm wie schon in den letzten Jahren an den Bezirks.- und Abschnittsbewerben teil.

Befördert wurden zum Oberfeuerwehrmann die Feuerwehrmänner Korenjak Andreas, Ogris David, Ogris Markus und Ogris Stefan. Für ihre über 50 jährige Tätigkeit wurden die Kameraden Woschitz Walter, Wutte Walter, Wutte Johann und Korenjak Nikolaus sen. geehrt. Kommandant OBI Ogris Peter bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihre freiwillige und nicht immer leichte Tätigkeit in der Feuerwehr.

Text und Bilder: FM David Ogris, FF St. Margareten im Rosental

140. Jahreshauptversammlung der FF Ebenthal

Eine eindrucksvolle Bilanz konnten GFK OBI Christian Orasch und sein Stellvertreter BI Christian Rebernig anlässlich der 140-sten Jahreshauptversammlung der FF Ebenthal am vergangenen Sonntag, den 20.01.2019, ziehen.

Zahlreichen Ehrengästen, u.a. BFK-Stv. BR Josef Matschnig, gf. AFK HBI Christian Karlbauer und Vzbgm. Mario Käfer sowie den Ehrenmitgliedern und Aktiven konnte berichtet werden, dass bei insgesamt 83 Einsätzen 833 Kamerad/innen 1.411 Arbeitsstunden tätigten und bei weiteren 474 Tätigkeiten 2.214 Kamerad/innen 10.221 Stunden ihrer Freizeit für die Allgemeinheit zur Verfügung stellten. Das ergibt jene stolze Summe, dass von 2.997 Kamerad/innen der Freiwilligen Feuerwehr Ebenthal bei 557 Tätigkeiten 11.632 Stunden erbracht worden sind – ehrenamtlich und unentgeltlich – DANKE!
Mit den einzelnen Fahrzeugen wurden insgesamt 5.642 unfallfreie Kilometer zurückgelegt, und die Betriebsstunden von Fahrzeugen und Geräten beliefen sich dabei auf 547 Stunden. Die FF Ebenthal war per 31.12.2018 mit insgesamt 90 Kamerad/innen (inkl. der 8 Zweitmitglieder) in 1 Altersgruppe und 6 aktive Löschgruppen gegliedert und stellte zum Berichtszeitpunkt auch in vielen überörtlichen Bereichen im AFKDO und BFKDO Mitarbeiter und Mitglieder, Ausbilder und Bewerter sowie Prüfer für die TLP.

Stolz zeigte sich die Führung, dass Kameraden in Eigenregie einen Imagefilm für den Schnuppertag wie auch einen für die Jahreshauptversammlung gedreht haben. Beide wurden bei der Jahreshauptversammlung präsentiert. Außerdem verpasste sich die FF ein neues Logo zum Auftritt nach außen und wird beim Jubiläumsfrühschoppen eine eigene Traditionsfahne weihen lassen.

Dank galt es den Bürger/innen zu sagen für ihre Unterstützung, aber auch BGM Franz Felsberger, Feuerwehrreferenten 1. VZBGM Mario Käfer und dem gesamten Gemeinderat sowie aber auch der gesamten Gemeindeverwaltung und den Mitarbeiter/innen im Bauhof, …, den Vertretern des ÖRK Klagenfurt und der PI – Ebenthal sowie den restlichen 3 Feuerwehren der Marktgemeinde, der Berufsfeuerwehr Klagenfurt sowie den mit der FF Ebenthal zusammenarbeitenden Feuerwehren des Bezirkes Klagenfurt-Stadt. Ein herzliches DANKE wurde dem BFKDO und AFKDO sowie den Funktionären und Mitarbeiter/innen des KLFV und den weiteren Mitgliedern des Bezirks- und Abschnittsstabes gesagt sowie den verdienstvollen Kameraden der Altersgruppe aussprechen. 2019 soll endlich das Projekt von Maturanten der HTBLA Lastenstraße – die längst beantragte Ausfahrtskennzeichnung und auch die Warnung am Michael-Rebernig-Platz direkt – umgesetzt werden.

Grund zur Freude gab die Angelobung der zum Feuerwehrmann beförderten Kameradinnen Isabella Hemet und Victoria Tscharre, die nun als erste aktive Frauen bei der FF Ebenthal ihren Dienst versehen. Gratuliert wurde Hannes Zamlek zur Angelobung und Beförderung zum Feuerwehrmann sowie Manfred Archer zur Beförderung zum HFM, Christopher Otrob zum V (als neuer Kameradschaftsführer), Adolf Pichler und DI Markus Plieschnig zum HV, Karl-Heinz Grafenauer und Michael Grafenauer zum BM (als neue Zugskommandanten), Mag. Jürgen Kilzer zum OBM und Boris Schaunig zur fixen Überstellung in die FF Ebenthal. Ing. Andreas Kircher wurde (bereits) nach der letzten Jahreshauptversammlung mit der Führung einer neuen, jungen 1. Löschgruppe (aus Neuaufnahmen und Zweitmitglieder) betraut.

Ärmelstreifen erhielten für 5 Dienstjahre Lukas Capellari und Roland Robing, für 10 Dienstjahre Gregor Stefan Marcher, Anton Wakonig und Ing. Roland Weitlaner, für 15 Dienstjahre Ing. Andreas Gosch und Michael Puschmann, für 20 Dienstjahre Rudolf Tonner, für 25 Dienstjahre Johann Krainz, Anton Matheuschitz jun., Josef Rabitsch und Hans-Michael Rebernig, für 30 Dienstjahre Dr. Helmuth Brandl, für 41 Dienstjahre Peter Ladinig und Christian Reichmann (mit der Nachreichung der Kärntner Medaille) und für 40 Dienstjahre, Adolf Pichler und Siegfried Wigoutschnig. Ganz besonders freute die Ehrung für treue 55 Dienstjahre und die erbrachten Leistungen mit einer Urkunde der FF Ebenthal von Johann Archer. Marco Rainer und DI Alexander Hardt-Stremayr sind als Probefeuerwehrmänner in die FF Ebenthal aufgenommen worden.

Zum 140-er beschenkte sich die FF Ebenthal gewissermaßen selbst und bewies dabei großes Herz. Die Kamerad/innen schenkten etwas von der Unterstützung, die ihnen immer zuteil wird, weiter. Unter dem Motto „Kameraden helfen Kameraden!“ wurde für die Familie des Kameraden Horst Suppik ein namhafter Betrag aus der Kameradschaftskassa gespendet. Das Geld kommt dabei der schwer behinderten 23-jährigen Tochter Jacqueline zugute, um die sich Horst und Claudia mit ihren weiteren Kindern Melanie und Christopher seit ihrer Geburt aufopferungsvoll kümmern.

„Gut Heil!“

Text und Bilder: OBI Ing. Christian Orasch, FF Ebenthal und Reinhard Wagner (privat)

Eisrettungsübung am Moosburger Mühlteich

Am Samstag den 19. Jänner fand eine gemeinsame Eisübung der Feuerwehren Moosburg, Waiern/Taucheinsatzgruppe und Löschgruppe Kreggab-Moosburg statt.

Am Beginn wurden im Rüsthaus die wichtigsten Grundlagen für die Eisrettung vom Übungsleiter Jürgen Nageler (FF Waiern TEG) in einer Präsentation erklärt.

Danach fuhren die Feuerwehren gemeinsam zum Campingplatz der Moosburger Teiche und setzten dies praktisch am Eis bzw. am Ufer um. Nach diesem praktischen Teil wurden die Feuerwehren Moosburg und LG Kreggab-Moosburg zum Rüsthaus geschickt und erhielten die Übungsmeldung „Vermutlich mehrere Personen am Eis des Mühlteichs im Bereich Dammwirt eingebrochen“. Umgehend rückten die Feuerwehren zu dieser Einsatzübung aus und führten dieses Szenarium gemäß den vorher erlernten Grundlagen aus.

Nach dem erfolgreichen Retten der zwei eingebrochenen Personen fand im Rüsthaus eine Schlussbesprechung statt und anschließend gab es noch eine Verpflegung. Die Freiwillige Feuerwehr Moosburg bedankt sich noch mal recht herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Waiern/Taucheinsatzgruppe für die gute Zusammenarbeit und die perfekte Übungsgestaltung!

Bericht und Fotos: LM Ing. Christian Haas, FF Moosburg

 

 

Fahrzeugbergung auf der Loiblpass Straße (B91), Höhe Tscheppaschlucht

Am 15. Jänner um 18:46 Uhr wurde die FF Unterbergen mittels stillen Alarm zu einer Fahrzeugbergung auf der B91 im Bereich Tscheppaschlucht – Parkplatz gerufen. Ein abgestellter PKW machte sich selbstständig und landete ca. 10 Meter unter der Straße im Graben. Bei der ersten Erkundung wurde festgestellt, dass das Fahrzeug nur leicht beschädigt war, keine Betriebsmittel austraten, das Fahrzeug aber auf einer Seite auf einen Felsen aufsaß.

Um die Bergung so schonend wie möglich durchzuführen wurde telefonisch die Feuerwehr Ferlach mit ihren SRF-K nachgefordert. Bei der Bergung selbst wurde das Fahrzeug mit dem Kran des SRF Ferlach in Kombination mit der umgelenkten Vorbauseilwinde des LFA-B Unterbergen abwechselnd geborgen bzw. gesichert. Darüber hinaus wurde der Felsen unter zu Hilfenahme von Hebekissen überwunden. Da es sich teilweise tatsächlich um Zentimeterarbeit handelte, dauerte die Bergung fast zwei Stunden. Die B91 war für diese Dauer einspurig passierbar. Auf Grund der tollen Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte konnte das Fahrzeug letztendlich ohne weitere Beschädigungen auf die Straße geborgen werden und nach Freigabe der anwesenden Polizei konnte die Fahrt mit dem Fahrzeug weiter geführt werden.

Im Einsatz standen:
Feuerwehr Unterbergen mit MZF; LFA-B Unimog und TLF-A 1000
Feuerwehr Ferlach mit SRF-K und LF-B
Polizei Ferlach

Bericht und Bilder: FF Unterbergen

Jahreshauptversammlung und Festakt 140 Jahre FF Grafenstein

Die Freiwillige Feuerwehr Grafenstein feierte am 12.01.2019 ihr 140 jähriges Bestehen. Der Einladung des Kommandanten HBI Hermann Mauthner folgten zahlreiche Ehrengäste.

Vetreter der Gemeinde Grafenstein, der Feuerwehr sowie der Politik haben an der Veranstaltung teilgenommen darunter Bgm. Mag. Stefan Deutschmann, Bezirkshauptmann Klagenfurt-Land Johannes Leitner, LAbg. Andreas Scherwitzl und LAbg. Herbert Gaggl, LFK LBD Ing. Rudolf Rubin, Vbgm. DI Markus Tschischej, Vbgm. Tino Egger, GR Marianne Edlacher, Amtsleiter Mag. Andreas Tischler. Weiters befanden sich unter den zahlreichen Gästen BFK OBR Gerfried Bürger, BFK- Stv. BR Josef Matschnig, BFK- Stv. Klagenfurt BR Lukas Arnold, AFK Stv. HBI Christian Karlbauer, Polizeikommandant KontrInsp. Wolfgang Gasser und sein Stellvertreter AbtInsp. Michael Mikosch sowie Abordnungen der Feuerwehren Ebenthal, Zell-Gurnitz, Mieger, Gallizien und Poggersdorf, Vertreter der Raika Grafenstein Dir. Michael Podobnig, MBA und Dir. Peter Ruttnig, Zivilschutzbezirksleiter Habernigg Michael, Ehrenkommandant der FF Grafenstein ÖR Jakob Kuess und Dechant Anton Opetnik. Unter der Moderation von Günter Fugger sowie der musikalischen Untermalung des MGV Grafenstein wurde nicht nur auf ein einsatzreiches 2018 zurückgeblickt sondern auch auf die vergangenen 140 Jahre der FF Grafenstein.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurde das Jahr 2018 noch einmal reflektiert. Es mussten 103 Einsätze bewältigt werden, darunter 18 Brand- und 85 technische Einsätze. Die Mannschaftsstärke beläuft sich auf 76 Mitglieder. Diese sind nicht nur in der eigenen Feuerwehr aktiv sondern unterstützen auch den III. KAT Zug des Landes Kärnten, den Gefährliche Stoffe Zug, Dekontaminationszug, die Ausbildung im Bezirk sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Bezirkes Klagenfurt-Land. Durch kontinuierliche Kursbesuche wird sichergestellt, dass Einsatzszenarien effizient und sicher abgearbeitet werden können. Hierfür besuchten 38 Mann/Frau 21 Kurse an der Kärntner Feuerwehrschule. Der aktive Mitgliederstand konnte um vier Kameraden erweitert werden. Die Kameraden Alexander Feodorow, Marcel Jernej, Tobias Jernej und Günter Kanz wurden als Feuerwehrmänner angelobt. Im Anschluss zur Jahreshauptversammlung wurde auf 140 Jahre zurückgeblickt. Zwei Videos haben die Zeit zwischen 1879 und 2019 veranschaulicht.

Text und Bilder: LM Mag. Christian Lauer, ÖA-Team Klagenfurt-land

Brand in einem Nebengebäude in Oberwuchel (Marktgemeinde Grafenstein)

Alarmstufe 2 wurde heute gegen 16:46 Uhr für die Feuerwehren Grafenstein, Poggersdorf, Zell-Gurnitz, Ebenthal und Mieger ausgelöst. Grund für die Alarmierung war ein Brand in einem Nebengebäude eines Betriebes in Oberwuchel, Grafenstein.

Im Bereich einer Heizungsanlage, welche sich im Nebengebäude befindet, war aus unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Dieser griff in weiterer Folge auf den Dachstuhl des Nebengebäudes über. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren, insbesondere von drei Atemschutztrupps, konnte eine weitere Ausbreitung verhindert werden.

Nach rund zwei Stunden konnte “Brand Aus” gegeben werden und die Feuerwehren konnten wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Grafenstein
  • FF Poggersdorf
  • FF Zell-Gurnitz
  • FF Ebenthal
  • FF Mieger
  • Polizei

Bericht: LM Mag. Christian Lauer, ÖA-Team BFKDO Klagenfurt Land

Fotos: OFM Sandra Träger, ÖA-Team BFKDO Klagenfurt Land

129. Jahreshauptversammlung der FF St. Thomas am Zeiselberg

Am Samstag, den 06.01.2019 fand die 129. Jahreshauptversammlung der FF St. Thomas am Zeiselberg statt. Dabei konnte Kommandant HBI Christian Karlbauer und sein Stellvertreter BI Franz Zechner zahlreiche Ehrengäste begrüßen und stolz das abgelaufene Jahr Revue passieren lassen.

Der Mannschaftsstand betrug mit Jahreswechsel 40 aktive Kameradinnen und Kameraden, ein neues Mitglied konnte gewonnen, und ein Jugendmitglied in die aktive Mannschaft integriert werden. Die Schulungs- und Ausbildungstätigkeit belief sich auf 24 Gesamtübungen, bei 16 Lehrgangsbesuchen an der Landesfeuerwehrschule und zahlreichen internen Schulungen in der Feuerwehr. Im abgelaufenen Jahr musste die FF St. Thomas zu 40 Einsätzen mit 398 reinen Einsatzstunden ausrücken. Insgesamt stand die FF St. Thomas am Zeiselberg im Jahr 2018 bei 205 Tätigkeiten rund 5.000 Stunden im Dienste der Öffentlichkeit.

Besonders herausragend im abgelaufenen Jahr war die Durchführung einer groß angelegten Einsatzübung mit sechs Feuerwehren im Altenwohn- und Pflegeheim ANTONIA. Eine Elektrotauchpumpe vom Typ Rosenbauer Nautilus, eine Funkstation im Rüsthaus, eine Anzeige zur Einsatzdatenübermittlung und 10 neue Helme wurden angeschafft.

Neueintritte, Auszeichnungen und Beförderungen:
Neueintritt: PFM Samuel Micheler, PFM Dominik Schien
Feierliche Angelobung: FM Mag. Bettina Michelitsch, FM Daniel Zechner, FM DI Michael Pickl, FM Andreas Stampfer

Dienstaltersabzeichen:
5 Jahre: FM Valentin Kosche, FM Tomislav Morgental, FM Adrian Karlbauer
45 Jahre: HFM Stefan Tauschitz
55 Jahre: E-OBI Helmut Lassnig

Im Anschluss an den feuerwehrspezifischen Teil der Jahreshauptversammlung erwiesen die Ehrengäste Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Josef Matschnig, Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Gottfried Duller, OBI DI Andreas Pavluk, Bürgermeister LAbg. Andreas Scherwitzl, Vizebgm. Albert Klemen, GV Christine Korak und GV Joachim Lueder der Feuerwehr Ihre Wertschätzung, wofür sich die Kameradschaft recht herzlich mit einem kräftigen „Gut Heil“ bedankt