TS-Maschnistenlehrgang im Bezirk Klagenfurt-Land erfolgreich durchgeführt

Am 10. und 11.04.2021 wurde im Bezirk Klagenfurt-Land der diesjährige Maschinistenlehrgang durchgeführt. 29 Kameradinnen und Kameraden konnten dabei vom Bezirksausbilderteam ausgebildet werden.

Unter dem neuen Bezirksausbildungsleiter OBI Ing. Oswald Murisciano, BSc wurde der Lehrgang am Areal des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes mit 10 Ausbildern abgehalten. Die Ausbildung musste wie auch alle anderen Tätigkeiten bei der Feuerwehr unter Einhaltung der aktuellen COVID Präventionsmaßnahmen durchgeführt werden. Im Rahmen des Lehrganges wurden auch drei neue Ausbilder von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Matschnig im Team begrüßt. Bei der Verabschiedung der Teilnehmer durch das Bezirksfeuerwehrkommando konnten von den 29 erfolgreichen Kameraden 16 zu einem ausgezeichneten Erfolg gratuliert werden. Ausbildungsleiter OBI Murisciano bedankt sich bei seinem Team und wünscht allen Teilnehmern alles Gute für Ihre Maschinistenlaufbahn.

Text: BI INg. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: OBI Ing. Oswald Murisciano, BSc und BM Ing. Michael Koscher (FF Köttmannsdorf)

Flughelferweiterbildung am Truppenübungsplatz Glainach bei Ferlach

Im Zuge der periodisch durchzuführenden Weiterbildung für die Flughelfer am 09. April 2021 wurde am Truppenübungsplatz in Glainach bei Ferlach eine Übung mit dem Österreichischen Bundesheer abgehalten.

Mit dem Hubschrauber Alouette III wurde der Lastentransport sowie der Personentransport mittels Außenlastwinde geübt. Die Piloten erklärten zur Auffrischung den richtigen Umgang mit dem Fluggerät. Im theoretischen Teil konnte HLM Werner Grantner sein langjähriges Wissen an die Kameraden weitergeben. Auch die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter- Bundes nutzten die Gelegenheit, um ihre Hunde an die Fluggeräte zu gewöhnen. Der leiter des Feuerwehr-Flugdienstes HBI Ing. Stefan Wernig und sein Stellvertreter BM Christian Gartner bedankten sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesheer und das Engagement der Kameraden des Flugdienstes.

Bericht und Bilder: OFM Armin Waldhauser (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Kaminbrand in Grafenstein

Am 08.04.2021 wurde eine Gruppe der Feuerwehr Grafenstein, die gerade dabei war ein Übungsszenario abzuarbeiten, per Telefon von einem Kameraden zu einem Kaminbrand alarmiert.

Die Übung wurde abgebrochen und der TLFA 4000, SLFA sowie KRF-Öl sind zum Einsatzort verlegt worden. Am Einsatzort wurde die Lage erkundet und der gesamte Kamin überprüft. Dabei wurde ein Hitzeanstieg des Kamins im Dachstuhlbereich festgestellt. Ein Brandschutz wurde eingerichtet und mit Hilfe der Wärmebildkamera und dem Hotspotter wurden die anliegenden Dachbalken kontinuierlich überprüft. Gemeinsam mit dem verständigten Rauchfangkehrer wurde der Kamin kontrolliert ausgebrannt und in weiterer Folge gereinigt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Grafenstein mit TLFA 4000, SLFA und  KRF-Öl

Bericht und Bilder: OBI Mag. Christian Lauer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Überhitzte Heizungsanlage in der Volksschule Tigring, Marktgemeinde Moosburg

Am 08.04.2021 wurden die Feuerwehren Tigring und Moosburg zu einem Brandeinsatz in die Volksschule Tigring alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude wahrgenommen werden.

Durch die Einsatzleitung und den Schulwart wurde eine Begehung der Schule durchgeführt, wo sich herausstellte, dass offensichtlich ein Defekt der Heizung Grund für die starke Verrauchung war. Mittels Akku-Druckbelüfter der FF Tigring wurde das Gebäude rauchfrei gemacht. Der angeforderte Rauchfangkehrer säuberte den Kamin, eine Wartung der Heizung durch zuständige Firma wurde veranlasst. Die Heizung wurde vorübergehend abgeschaltet. Ein besonderes Lob gilt dem Lehrkräfteteam, aber vor allem auch den Schülerinnen und Schülern, die bereits beim Eintreffen der Feuerwehr alle aus dem Gebäude draußen waren und sich vorbildlich auf der Wiese aufstellten. So war eine Überprüfung, ob alle aus dem Gebäude draußen sind, sehr gut möglich.

Im Einsatz standen:
FF Tigring
FF Moosburg mit LG Kreggab
Polizei
Rauchfangkehrer Klavora

Bericht und Bilder: Maximilian Motz (FF Tigring)

Rückblick auf ein herausforderndes Einsatzjahr der FF Krumpendorf

Am 21. März fand unter strengen COVID-19-Auflagen die Jahreshauptversammlung der FF Krumpendorf im Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr in Krumpendorf statt. Im Vorfeld wurden alle Kameraden einem Schnelltest unterzogen. Die 2 Meter Abstandsregelung sowie die FFP2-Maskenpflicht wurde natürlich dennoch eingehalten.

Als Ehrengäste konnte die derzeit amtierende Bürgermeisterin der Gemeinde Krumpendorf am Wörthersee Hilde Gaggl sowie der baldige “neue” Bürgermeister und zugleich Kamerad der FF Krumpendorf Gernot Bürger, sowie der neue Bezirksfeuerwehrkommandante OBR Josef Matschnig und der ehemalige Bezirksfeuerwehrkommandant eOBR Gerfried Bürger begrüßt werden.

Kommandant BR Mag. Ulrich Nemec blickte auf ein sehr herausforderndes Jahr zurück. Die 71 KameradInnen, davon 48 Aktive, rückte im Jahr 2020 zu insgesamt 101 Einsätzen aus. Diese Einsätze waren durch erschwerende Maßnahmen wie das Tragen von Schutzmasken und die Einhaltung von Abständen (auch im Fahrzeug) gekennzeichnet. Dennoch konnten alle Einsätze hervorragend gemeistert werden. Trotz der Beschränkungen konnten einige Ausbildungen an der Landesfeuerwehrschule im Präsenzdienst und via Webinar besucht werden.

Auch im kameradschaftlichen Bereich war das vergangene Jahr durch viele Einschränkungen geprägt. Die alljährlich stattfindenen Feste wie das Krumpendorfer Oktoberfest im September konnten nicht wie gewohnt stattfinden und war mit hohen Einbußen in den Einnahmen verbunden. Dennoch mussten unsere Geräte und Fahrzeuge gewartet werden und neues Gerät angeschafft werden, um immer am neuesten Stand der Technik sein zu können. Das Jahr 2021 wird nicht weniger einfach werden, dennoch ist BR Mag. Ulrich Nemec optimistisch den Betrieb der FF Krumpendorf in der gewohnten Qualität weiterführen zu können.

Ein Zeichen für bessere Zeiten war die hohe Zahl an Neuaufnahmen: Insgesamt 9 Jugendliche (darunter 2 Mädchen) haben sich entschieden, in die Reihen der Feuerwehr einzutreten. Zudem dürfen wir Patrick Orltisch als erfahrenen Feuerwehrmann aus den Reihen der FF Pritschitz ab sofort bei uns begrüßen.

Abschließend wurde der scheidenden Bürgermeisterin der Gemeinde Krumpendorf Hilde Gaggl der Dank der gesamten Feuerwehr für die langjährige gute Zusammenarbeit ausgesprochen und ein Blumenstrauß übergeben.

 

Neuaufnahmen:
Adamik David, Arztmann Pascal, Kahlhammer Peter, Koban Paul, Mayrobnig Ilja, Mohrenschildt Mia, Nemec Viola, Rupacher Martin, Tragl Tim und Orlitsch Patrick (Wechsel von der FF Pritschitz)

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann:
Michael Grob

Beförderung zum Hauptlöschmeister:
Johannes Koban

Ärmelstreifen für langjährige Tätigkeit:
10 Jahre: Gerald Christl, Christian Torker
15 Jahre: Martin Pirker
30 Jahre: Johannes Koban

 

 

Text & Bilder: BM Thomas Holzer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Das Kommando im Abschnitt Wörthersee ist wieder komplett

Am 19. März 2021 wurde imRüsthaus der FF Bärndorf-Stallhofen der Stellvertreter des neuen Abschnittsfeuerwehrkommandaten im Abschnitt Wörthersee BR Mag. Ulrich Nemec gewählt.

Als Ehrengäste konnte die Bürgermeisterin der Gemeinde Pörtschach am Wörthersee Landtagsabgeordnete Mag. Silvia Häusl-Benz sowie der Bürgermeister der Marktgemeinde Moosburg Landtagsabgeordneter Herbert Gaggl vom neuen Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Josef Matschnig begrüßt werden.

Zur Wahl des Abschnittsfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter im Abschnitt Wörthersee stellte sich als einziger der Kommandant der FF Pörtschach am Wörthersee, OBI Klaus Gruber und wurde mit einem klaren Wahlergebnis in seine neue Position gewählt.

 

 

Text & Bilder: BM Thomas Holzer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Fassadenbrand in Töschling, Gemeinde Techelsberg am Wörthersee

Am 12.03.2021 wurden die Feuerwehren Töschling und Techelsberg um 23:15 Uhr zum Brand eines Müllcontainers bei einem Mehrparteienhaus nach Töschling alarmiert.

Aus bisher unbekannter Ursache brach bei einem Mehrparteinhaus in Töschling in der an das Gebäude angebauten hölzernen Einhausung der Müllcontainer ein Brand aus. Zum Glück wurde dies von einem Anwohner frühzeitig erkannt, der neben der Verständigung der Feuerwehr auch mit Hilfe anderer Anwohner erste Löschversuche startete. Beim Eintreffen der Polizei stand die gesamte Einhausung der Mülltonnen in Vollbrand und die Flammen hatten sich bereits auf die Hausfassade und zwei Balkone des Wohngebäudes ausgebreitet woraufhin die Beamten sicherheitshalber mit der Evakuierung des Gebäudes begannen. Die Feuerwehren konnten durch das rasche Eingreifen den Brand unter schwerem Atemschutz schnell unter Kontrolle bringen und eine weiteres Ausbreiten verhindern. Danach wurden noch umfangreiche Nachlöscharbeiten an den Müllresten vorgenommen. Am darauf folgenden Tag bemerkten die Bewohner eine Rauchentwicklung in der Fassade. Die Feuerwehren Töschling und Techelsberg rückten um 08:11 Uhr abermals zu Nachlöscharbeiten beim besagten Objekt aus.

Im Einsatz:
FF Töschling
FF Techelsberg
Polizei

Bericht und Bilder: OBM Michael Ofner, Bakk.techn. (FF Töschling)

Dachstuhlbrand in Trieblach, Gemeinde St. Margareten im Rosental

Am 09.03.2021 um 15:30 Uhr wurden die Feuerwehren St. Margareten im Rosental, Gotschuchen, Mieger, Glainach Tratten, Ferlach zu einem Dachstuhlbrand nach Trieblach in der Gemeinde St. Margareten im Rosental alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt der Feuerwehr St. Margareten im Rosental konnte starke Rauchentwicklung von einem Dachstuhl eines Wohnhauses wahrgenommen werden. Der Dachstuhl “Holzschindeldeckung” war zu diesem Zeitpunkt schon stark vom Feuer betroffen. Die Bewohner des Hauses nahmen ein knistern wahr und konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Durch mehrere Atemschutztrupps im Innen- und Außenangriff konnte ein weiteres Ausbreiten des Brandes unterbunden werden. Mit der Teleskopmastbühne der Feuerwehr Ferlach wurde ein Teil des Dachstuhls abgetragen und Glutnester im Zwischendeckenbereich gelöscht. Im Laufe des Einsatzes wurde die Feuerwehr Feistritz in Rosental mit ihrem Atemluftanhänger zum Befüllen der Atemschutzflaschen angefordert. Ein Großteil der eingesetzten Feuerwehren konnte nach 3 Stunden Einsatzzeit einrücken, die Feuerwehr St. Margareten hielt noch bis in die späten Nachstunden Feuerwache, um etwaige Glutnester zu löschen.

Im Einsatz standen:
FF St. Margareten im Rosental
FF Gotschuchen
FF Ferlach
FF Glainach-Tratten
FF Feistritz im Rosental
FF Mieger
Polizei

Text und Bilder: FM David Ogris (FF St. Margareten im Rosental)

Dachstuhlbrand in Suetschach, Marktgemeinde Feistritz im Rosental

Am 05.03.2021 um 14:14 Uhr wurden die Feuerwehren Suetschach, Feistritz im Rosental, Ludmannsdorf, Hundsdorf, Ferlach und St. Jakob im Rosental zu einem Dachstuhlbrand ins Ortszentrum von Suetschach alarmiert. Bei der Anfahrt durch die ersten Kräfte konnte bereits eine Rauchsäule wahrgenommen werden.

Durch die erst eintreffenden Kräfte der FF Feistritz im Rosental wurde ein Außenangriff und in weiterer Folge mit den ersten Atemschutztrupps ein Innenangriff gestartet. Unter dem betroffenen Dachstuhl wurde Waldhackgut für die Heizanlage gelagert. Der Brandherd befand sich in unmittelbarer Nähe zu einer still gelegten Solaranlage im Bereich des Kaltdaches. Die Solaranlage und die, über das Dach geführte Niederspannungsleitung erforderte die besondere Aufmerksamkeit der eingesetzten Löschtrupps. Mittels der Teleskopmastbühne der Stützpunktfeuerwehr Ferlach wurde das Dach geöffnet und der Brand gezielt bekämpft. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr, sowie die brandabschnittsbildende Wand im Gebäude, die den Lagerraum vom Wohnbereich trennt, konnte ein Vollbrand des Dachstuhles verhindert werden. Nach über drei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehren beendet.

Im Einsatz standen:
FF Feistritz im Rosental
FF Suetschach
FF Hundsdorf
FF Ludmannsdorf
FF Ferlach
FF St. Jakob im Rosental
AFK ABI Karl-Heinz Mikl und AFK-Stv. HBI Felix Filipic
Polizei

Text: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: HBI Felix Filipic (AFK-Stv. Rosental), BI Ing. Günter Ogris BSc (FF Feistritz im Rosental), BM Thomas Holzer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Fahrzeugbergung in Ferlach

Am 23.02.2021 um 06:20 Uhr wurde die FF Ferlach durch die LAWZ zu Aufräumarbeiten nach einem Verkehrsunfall alarmiert.

Zwei Fahrzeuge waren mitten in Ferlach zusammengestoßen. Eines davon war fahrunfähig und blockierte die Straße im Frühverkehr. Dieses wurde mit den Rangierrollen und Spreizer angehoben und auf die Seite gerollt, um später von einem Abschleppdienst abtransportiert zu werden. Kurze Zeit später war die Straße frei und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Ferlach
Polizei
privater Abschleppdienst

Text und Bilder: FF Ferlach