Verkehrsunfall auf der Zollfeld Straße (L71), Marktgemeinde Maria Saal

Am 22.04.2021 wurde die Feuerwehr Maria Saal um 11:21 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf die L–71 Zollfeld Straße Höhe Herzogstuhl alarmiert.

Am Einsatzort angekommen, konnte ein PKW im Straßengraben festgestellt werden, welcher frontal gegen einen Baum geprallt war. Die verletzte Lenkerin war noch im Fahrzeug und wurde vom Notarzt erstversorgt. Umgehend wurde ein Brandschutz aufgebaut, das Fahrzeug stromlos gemacht, ein Bergebrett zur Personenrettung vorbereitet und herabhängende Äste mittels Motorsäge entfernt, um eine gefahrlose Bergung der Person durchführen zu können. Da der Einsatz im Einsatzgebiet der Feuerwehr St. Micheal am Zollfeld lag, wurde diese nachalarmiert und übernahm die Absicherung der Unfallstelle. Die verletzte Lenkerin wurde gemeinsam mit dem Roten Kreuz mittels Bergebrett geborgen und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Nachdem die Erhebungs- und Bergemaßnahmen abgeschlossen waren, wurden noch ausgelaufene Betriebsmittel gebunden.

Im Einsatz standen:

  • FF Maria Saal
  • FF St. Michael am Zollfeld
  • Polizei Maria Saal
  • Rotes Kreuz
  • private Abschleppunternehmen

Bericht und Fotos: HBI Gerald Kerschbaumer, FF Maria Saal

Schwerer Arbeitsunfall in Göriach, Gemeinde Köttmannsdorf

Am 20. April 2021 wurde die FF Köttmannsdorf um 14:49 Uhr zu einem technischen Einsatz nach Göriach alarmiert. Aus ungeklärter Ursache kam ein Kranfahrer bei Arbeiten in die Stromleitung.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Strom durch die Kelag bereits abgeschaltet. Mehrere Kameraden begannen umgehend mit der Reanimation des LKW-Fahrers. Nach dem Eintreffen des Notarzthubschraubers C11 und des Roten Kreuzes Klagenfurt konnte der Patient erfolgreich stabilisiert werden. Anschließend konnte die Feuerwehr die Besatzung des Christophorus 11 beim Abtransport des Patienten zum Notarzthubschrauber unterstützen. Während der Dauer des Einsatzes blieb die Verbindungsstraße zwischen Göriach und der Alten Hollenburgerstraße gesperrt. Die Polizei Feistritz im Rosental begann bereits während der Rettungsaktion mit den Erhebungen zur Unfallursache. Auch das Arbeitsinspektorat Kärnten wurde informiert und traf später an der Unfallstelle ein. Nach rund einer Stunde konnte die FF Köttmannsdorf wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen. Dem LKW Lenker wird seitens der Einsatzkräfte Alles Gute gewünscht.

Bericht und Bilder: ÖA-Team FF Köttmannsdorf

Fahrzeugbrand in Ferlach

Am 17. April gegen 16:35 Uhr wurde die FF Ferlach durch die LAWZ zu einem Fahrzeugbrand alarmiert.

Das Fahrzeug befand sich zwischen verlassenen Häusern und Hütten in einem Waldstück. Bei Eintreffen der FF Ferlach stand das Fahrzeug in Vollbrand, der angrenzende Wald hatte glücklicherweise noch kein Feuer gefangen. Innerhalb kurzer Zeit konnte der Brand vom Atemschutztrupp gelöscht werden und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

TS-Maschnistenlehrgang im Bezirk Klagenfurt-Land erfolgreich durchgeführt

Am 10. und 11.04.2021 wurde im Bezirk Klagenfurt-Land der diesjährige Maschinistenlehrgang durchgeführt. 29 Kameradinnen und Kameraden konnten dabei vom Bezirksausbilderteam ausgebildet werden.

Unter dem neuen Bezirksausbildungsleiter OBI Ing. Oswald Murisciano, BSc wurde der Lehrgang am Areal des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes mit 10 Ausbildern abgehalten. Die Ausbildung musste wie auch alle anderen Tätigkeiten bei der Feuerwehr unter Einhaltung der aktuellen COVID Präventionsmaßnahmen durchgeführt werden. Im Rahmen des Lehrganges wurden auch drei neue Ausbilder von Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Josef Matschnig im Team begrüßt. Bei der Verabschiedung der Teilnehmer durch das Bezirksfeuerwehrkommando konnten von den 29 erfolgreichen Kameraden 16 zu einem ausgezeichneten Erfolg gratuliert werden. Ausbildungsleiter OBI Murisciano bedankt sich bei seinem Team und wünscht allen Teilnehmern alles Gute für Ihre Maschinistenlaufbahn.

Text: BI INg. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: OBI Ing. Oswald Murisciano, BSc und BM Ing. Michael Koscher (FF Köttmannsdorf)

Flughelferweiterbildung am Truppenübungsplatz Glainach bei Ferlach

Im Zuge der periodisch durchzuführenden Weiterbildung für die Flughelfer am 09. April 2021 wurde am Truppenübungsplatz in Glainach bei Ferlach eine Übung mit dem Österreichischen Bundesheer abgehalten.

Mit dem Hubschrauber Alouette III wurde der Lastentransport sowie der Personentransport mittels Außenlastwinde geübt. Die Piloten erklärten zur Auffrischung den richtigen Umgang mit dem Fluggerät. Im theoretischen Teil konnte HLM Werner Grantner sein langjähriges Wissen an die Kameraden weitergeben. Auch die Rettungshundestaffel des Arbeiter-Samariter- Bundes nutzten die Gelegenheit, um ihre Hunde an die Fluggeräte zu gewöhnen. Der leiter des Feuerwehr-Flugdienstes HBI Ing. Stefan Wernig und sein Stellvertreter BM Christian Gartner bedankten sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Bundesheer und das Engagement der Kameraden des Flugdienstes.

Bericht und Bilder: OFM Armin Waldhauser (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Kaminbrand in Grafenstein

Am 08.04.2021 wurde eine Gruppe der Feuerwehr Grafenstein, die gerade dabei war ein Übungsszenario abzuarbeiten, per Telefon von einem Kameraden zu einem Kaminbrand alarmiert.

Die Übung wurde abgebrochen und der TLFA 4000, SLFA sowie KRF-Öl sind zum Einsatzort verlegt worden. Am Einsatzort wurde die Lage erkundet und der gesamte Kamin überprüft. Dabei wurde ein Hitzeanstieg des Kamins im Dachstuhlbereich festgestellt. Ein Brandschutz wurde eingerichtet und mit Hilfe der Wärmebildkamera und dem Hotspotter wurden die anliegenden Dachbalken kontinuierlich überprüft. Gemeinsam mit dem verständigten Rauchfangkehrer wurde der Kamin kontrolliert ausgebrannt und in weiterer Folge gereinigt.

Eingesetzte Kräfte:
FF Grafenstein mit TLFA 4000, SLFA und  KRF-Öl

Bericht und Bilder: OBI Mag. Christian Lauer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Überhitzte Heizungsanlage in der Volksschule Tigring, Marktgemeinde Moosburg

Am 08.04.2021 wurden die Feuerwehren Tigring und Moosburg zu einem Brandeinsatz in die Volksschule Tigring alarmiert. Bereits bei der Anfahrt konnte starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude wahrgenommen werden.

Durch die Einsatzleitung und den Schulwart wurde eine Begehung der Schule durchgeführt, wo sich herausstellte, dass offensichtlich ein Defekt der Heizung Grund für die starke Verrauchung war. Mittels Akku-Druckbelüfter der FF Tigring wurde das Gebäude rauchfrei gemacht. Der angeforderte Rauchfangkehrer säuberte den Kamin, eine Wartung der Heizung durch zuständige Firma wurde veranlasst. Die Heizung wurde vorübergehend abgeschaltet. Ein besonderes Lob gilt dem Lehrkräfteteam, aber vor allem auch den Schülerinnen und Schülern, die bereits beim Eintreffen der Feuerwehr alle aus dem Gebäude draußen waren und sich vorbildlich auf der Wiese aufstellten. So war eine Überprüfung, ob alle aus dem Gebäude draußen sind, sehr gut möglich.

Im Einsatz standen:
FF Tigring
FF Moosburg mit LG Kreggab
Polizei
Rauchfangkehrer Klavora

Bericht und Bilder: Maximilian Motz (FF Tigring)

Zwei Einsätze innerhalb einer Stunde auf der S37 (Marktgemeinde Maria Saal)

Am Donnerstag den 01.04.2021 wurden um 16.37 Uhr die Feuerwehren Maria Saal, St. Donat und St. Veit an der Glan mit dem Einsatzstichwort B2 Brand PKW auf die S37 Höhe Zollfeld alarmiert.

Beim Eintreffen des RLF-A Maria Saal stand die Ladung, sowie diverse Arbeitsgeräte auf der Ladefläche eines Pritschenwagens in Brand. Unter ATS und mittels HD- Schnellangriff konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht und schließlich gelöscht werden. Mittels Wärmebildkamera wurden Temperaturmessungen durchgeführt.  Bei den Tätigkeiten wurde der ATS Trupp Maria Saal von den Kameraden aus St. Donat unterstützt, die Feuerwehr St. Veit an der Glan stand während des Einsatzes in Bereitschaft.

Nach rund einer Stunde konnten die eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Im Einsatz standen:

FF Maria Saal

FF St. Donat

St. Veit an der Glan

Autobahnpolizei

Asfinag

Während den Nachbereitungsarbeiten im Rüsthaus erreichte die FF Maria Saal seitens der LAWZ eine weitere Alarmierung. Erneut ging es auf die S37, wo sich ein Auffahrunfall im Bereich der Auffahrt Karnburg ereignet hat.

Ein Lenker übersah den vor Ihm fahrenden PKW und fuhr diesem ungebremst auf. Die Lenker wurden vom Roten Kreuz versorgt, seitens der Feuerwehr wurde ein Brandschutz aufgebaut, austretende Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt.

Nach einer Stunde konnte auch dieser Einsatz abgeschlossen werden.

Im Einsatz standen:

FF Maria Saal

Autobahnpolizei

Asfinag

Rotes Kreuz

Private Abschleppunternehmen

Bericht und Fotos: HBI Gerald Kerschbaumer (FF Maria Saal)

Forstunfall am Radsberg (Marktgemeinde Ebenthal)

Aufgrund ungeklärter Ursache verletzte sich am 31. März 2021 gegen 9 Uhr ein Forstarbeiter am Radsberg! Daraufhin wurden das Rotes Kreuz Kärnten und die FF Ebenthal alarmiert.

Bei Ankunft der FF Ebenthal befand sich der ansprechbare Forstarbeiter, mit Verletzungen unbestimmten Grades, im Gelände. Er wurde mithilfe des Roten Kreuzes gesichert und vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 ins Krankenhaus gebracht.
Die FF Ebenthal wünscht dem Verletzten baldige Genesung!

Im Einsatz standen: 

  • Polizeiinspektion Ebenthal
  • Österreichisches Rotes Kreuz
  • ÖAMTC Rettungshubschrauber C11
  • Freiwillige Feuerwehr Ebenthal

Bilder: FM Horst Suppik und OBM Jürgen Kilzer – FF Ebenthal
Text: FM Isabella Hemet, FF Ebenthal

Zwei Verkehrsunfälle auf der Görtschitztal Straße (Marktgemeinde Magdalensberg)

Am Dienstag, dem 30.3.2021 wurde die Feuerwehr Pischeldorf um 20:37 Uhr zu Sicherungsarbeiten nach einem Verkehrsunfall zwischen Pischeldorf und Geiersdorf alarmiert!

Dabei kamen zwei Motorräder aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden die verletzten Personen bereits durch das Rote Kreuz bzw. weitere Ersthelfer versorgt. Somit wurde seitens der Feuerwehr ein Brandschutz aufgebaut, die Unfallstelle abgesichert und eine örtliche Umleitung eingerichtet. Nach dem Abtransport der verletzten Personen wurden die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden und die Straße, nach der Unfallerhebung durch die Polizei, gereinigt.

In weiterer Folge wurden die FF Pischeldorf durch die Polizei zu einem Verkehrsunfall in Deinsdorf alarmiert. Auch hier wurde die Unfallstelle abgesichert und nach Abtransport des Unfallfahrzeuges ausgelaufene Betriebsmittel gebunden.

Im Einsatz standen:

FF Pischeldorf mit TLFA 2000, KLFA & MTF

Polizei Ebenthal

Polizei Grafenstein

Rotes Kreuz mit zwei Fahrzeugen

Privates Abschleppunternehmen

Bericht und Fotos: LM Ing. Christoph Duller, ÖA-Team BFKDO Klagenfurt-Land