126. Jahreshauptversammlung der FF Poggersdorf

Die 126. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Poggersdorf fand heuer bereits am 29.12.2018 im Gasthaus Krassnig statt.

Der Kommandant-Stellvertreter BI Markus Schwagerle eröffnete die Versammlung mit der Begrüßung der Ehrengäste Vizebürgermeister Otto Sucher, die Gemeindevorstände Sigrid Leitmann und Ing. Manfred Stromberger, den Altbürgermeister Johann Leitmann, den Bezirksfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter BR Josef Matschnig, den Abschnittsfeuerwehrkommandanten ABI Heinz Lackner, den Präsidenten des Zivilschutzverbandes Rudolf Schober und den Abteilungsinspektor der Polizeiinspektion Grafenstein. Aufgrund der kurzfristigen Erkrankung des Bürgermeisters Arnold Marbek, durften wir in Vertretung den Gemeindevorstand Manfred Klemen begrüßen.

Das vergangene Jahr konnte die Feuerwehr Poggersdorf 111 Einsätze abarbeiten, davon 26 Brand- und 85 Technische Einsätze. Insgesamt konnten 1.234 Einsatzstunden geleistet werden. An der Tagesordnung standen die Berichte der Beauftragten, die Angelobung zum Feuerwehrmann und diverse Beförderungen.

Mit dem Jahr 2018 kann die Feuerwehr Poggersdorf einen Mitgliederstand von 94 KameradenInnen aufweisen, wovon die Feuerwehrjugend mit 21 Mitglieder sehr im Wachsen ist.

Bereits im Jahre 1893 fand die Gründungsversammlung der FF Poggersdorf im Gasthaus Krassnig statt. Am 29.12.2018 schließt nun die Familie Jahn/Kunkel ihre Türen. Die Kameradschaft der Feuerwehr Poggersdorf bedankt sich bei den Inhabern für die gute und jahrelange Zusammenarbeit.

Bericht und Fotos: OFM Sandra Träger, ÖA-Team Klagenfurt Land

Verkehrsunfall L86 (Marktgemeinde Magdalensberg)

Am 24. Dezember 2018 wurde gegen 16:39 Uhr der Sirenendruckknopf ausgelöst.

Ein Auto war von der Strasse abgekommen und hatte sich in weiterer Folge über die Böschung und den dahinterliegenden Acker  überschlagen, bevor es gegen die Fahrtrichtung wieder auf den Reifen stehend zum Stillstand gekommen war. Die verunfallte Person konnte sich von selbst befreien.  Nach den Aufräumarbeiten konnte ins Rüsthaus eingerückt werden und die Weihnachtsfeier bei der Familie fortgesetzt werden.

Eingesetzte Kräfte:

  • FF Ottmanach
  • Polizei
  • Rettung
  • Privater Abschleppdienst

 

 

Bericht und Fotos: Florian Scherwitzl, ÖA-Team BFKDO Klagenfurt Land

Bergung einer Pistenraupe aus dem Falkertsee, Bezirk Feldkirchen

Am 22.12.2018 wurden die FF Patergassen, die Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ), die BH Feldkirchen und die Polizei von einem gesunkenen Pistengerät im Bereich des Falkertsees informiert. Der Fahrer des Pistenbullys konnte das Gerät noch rechtzetig verlassen. Darauf hin wurde von der zuständigen Ortsfeuerwehr Patergassen und der Exekutive ein Lokalaugenschein durchgeführt.

Am Abend konnte festgestellt werden, dass sich keine Spuren von Betriebsmitteln an der Wasseroberfläche befanden und das Pistengerät sich fast mittig im Falkertsee, auf 12 Metern Tiefe befand. Von einer Bergung in der Dunkelheit wurde aufgrund des Aufwandes und der Gefahr Abstand genommen. Eine örtlicher Lokalaugenschein mit dem Landeschemiker und der Behörde wurde für den 23.12. am Vormittag anberaumt.

Um 11:16 Uhr des 23. Dezembers wurde nach dem örtlichen Lokalaugenschein der Tauch- und Wasserdienst des Bereichs Mitte (Bezirke Klagenfurt-Land und Feldkirchen) sowie die Hauptfeuerwache Villach zu einem Taucheinsatz am Falkertsee alarmiert. Man entschied sich für die Bergung des Gerätes, die Umweltgefahren erwiesen sich als zu groß. Hierzu wurde durch die Feuerwehr eine rund 150 Meter lange Schneise in die bis zu 30 cm dicke Eisdecke des Sees geschnitten.

Anschließend wurden durch die Einsatztaucher Hebeballone am 4 Tonnen schweren Fahrzeug befestigt um das Gerät vom Seegrund zu heben bzw. mittels Seilwinden aus dem See zu ziehen. Gegen 20:40 Uhr konnte das Pistengerät schlussendlich geborgen werden. Für die eingesetzten Feuerwehren, vor allem die Feuerwehrtaucher, bedeutete dies Schwerstarbeit bei einem nicht alltäglichen, gefährlichen Einsatzszenario bzw. bei winterlichen Luft- und Wassertemperaturen.

Im Einsatz standen:

FF Patergassen, FF Ebene Reichenau, FF Zedlitzdorf, FF Gnesau, FF Bad Kleinkirchheim, FF Feldkirchen
Feuerwehrtaucher der FF Krumpendorf, FF Ferlach, FF Maria Rain, FF Waiern und HFW Villach unter dem Kommando von BFK OBR Gerfried Bürger.
BFK Feldkirchen OBR Ludwig Konrad
Polizei
Landeschemiker
BH Feldkirchen

Text: BM Thomas Holzer und BI Ing. Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land

Fotos: BM Stefan Wutte und BM Walter Huber, FF Ferlach und FF Krumpendorf

Abholung des Friedenslichts am Kärntner Landesfeuerwehrverband

Am Samstag, den 22. Dezember 2018 holten zahlreiche Feuerwehrjugendgruppen aus dem Bezirk das Friedenslicht am Kärntner Landesfeuerwehrverband ab.

Das Friedenslicht aus Betlehem wird jedes Jahr durch die Feuerwehrjugend Bad St. Leonhard in der Steiermark abgeholt und nach Kärnten gebracht. Landesfeuerwehrkurat Mag. Harald Truskaller spracht die geistlichen Worte, Landesfeuerwehrkommandant LBD Ing. Rudolf Robin und Landesfeuerwehrkommandant Stellvertreter LBD-Stv. Dietmar Hirm teilten darauf hin mit mehreren Funktionären der Kärntner Feuerwehren das Friedenslicht aus. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Gerfried Bürger und Bezirksjugendbeauftragter ABI Heinz Lackner waren ebenfalls anwesend. Das Friedenslicht wird in weiterer Folge bei den Rüsthäusern der Feuerwehren im Bezirk zur Abholung bereit gestellt.

Text: BI Ing. Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land
Bilder: FM Florian Scherwitzl, ÖA-Team Klagenfurt-Land

Verkehrsunfall auf der Rosentalstraße in Abtei, Gemeinde Gallizien

Am 21.12.2018 wurden die Feuerwehren Abtei, Gallizien, St.Margareten im Rosental und Miklauzhof  um 15:34 Uhr per Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf der Rosental Straße (B85) im Gemeindegebiet von Gallizien alarmiert.

Die Einsatzmeldung für uns lautete “Verkehrsunfall zwischen einem Linienbus und einem PKW im Ortsgebiet von Abtei”. Am Einsatzort eingetroffen war ein Eingreifen wurde festgestellt, dass sich keine Personen mehr im PKW befanden. Die Aufräum- und Sicherungsarbeiten wurden von den Feuerwehren Abtei und Gallizien übernommen. Die Bergung des PKW führte ein Privatunternehmen durch. Nach circa einer dreiviertel Stunde konnten alle Feuerwehren einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Abtei
FF Gallizien
FF St. Margareten im Rosental
FF Miklauzhof
Rotes Kreuz und First Responder
Polizei

Text: FM David Ogris, FF St. Margareten im Rosental
Bild: FF Abtei

Nebengebäudebrand in Schiefling am See

Am 21.12.2018 wurden die Feuerwehren Schiefling am See, Techelweg, Keutschach am See und Reifnitz um 11:21 Uhr zu einem Nebengebäudebrandin in die Pyramidenkogelstraße in Schiefling am See alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Carport mit einem darin untergestellten Wohnwagen bereits im Vollbrand. Der Brand musste teilweise mit unter schweren Atemschutz und mehreren Löschleitungen bekämpft werden. Ein Übergreifen des Feuers auf die benachbarten Wohnhauses konnte verhindert werden. Nach ungefähr einer Stunde konnten die Feuerwehren wieder einrücken.

Text und Fotos: V Thomas Maier, FF Schiefling am See

Im Einsatz standen:
FF Schiefling am See mit RLFA 2000 und KLF
FF Techelweg mit LF
FF Reifnitz mit TLFA 2000 und KLFA
FF keutschach am See mit TLFA 2000 und KLF
Polizei

Verkehrsunfall auf der Miegerer Straße (L100), Marktgemeinde Ebenthal

Am 17.12.2018 wurden die Feuerwehren Zell-Gurnitz, Ebenthal und Mieger um 14:09 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Miegerer Straße (L100) nach dem Ortsbereich Gurnitz, in Fahrtrichtung Mieger alarmiert.

eine Fahrzeuglenkerin kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, stürzte über eine Böschung und kam in einer Baumgruppe zum Stillstand. Die Lenkerin befand sich beim eintreffen der Feuerwehren verletzt im Fahrzeug, war aber nicht eingeklemmt. Die Einsatzkräfte konnten die Patientin durch das Öffnen der Seitenscheibe aus dem deformierten Fahrzeug retten und dem Roten Kreuz übergeben. Die Lenkerin wurde unbestimmten Grades verletzt und in Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Die Feuerwehr unterstützte dein privates Abschleppunternehemen bei den Bergemaßnahmen und reinigte die Fahrbahn. Nach ca. eineinhalb Stunden konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Zell-Gurnitz mit TLFA 2000, KLFA und MZFA
FF Ebenthal mit KRFBA und TLFA 2000
FF Mieger mit RLFA 3000
Rotes Kreuz
Polizei Ebenthal
Fa. Schill (Abschleppunternehmen)

Text: BI Ing, Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land
Bilder: HFM Josef Schönlieb, FF Zell-Gurnitz

Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes Wörthersee

Am Sonntag, den 16.12.2018 fand im Hotel Ulbing in Techelsberg am Wörthersee der Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes Wörthersee statt.

Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI DI Rudolf Berg und sein Stellvertreter HBI Mag. Ulrich Nemec konnten dabei auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Insgesamt mussten die 651 Kameradinnen und Kameraden der 13 Feuerwehren im Abschnitt Wörthersee im Zeitraum von Jänner bis 10. Dezember 2018 548 Einsätze abarbeiten. 115 Feuerwehrmitglieder bildeten sich im Bezirk und an der Landesfeuerwehrschule weiter.

Die Abschnittsbeauftragten brachten ihre Jahresberichte vor, dem Abschnittsbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit, Thomas Holzer von der FF Krumpendorf, wurde aufgrund seiner Funktion offiziell der Dienstgrad Brandmeister verliehen. Seitens des Bezirksfeuerwehrkommandos waren Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Gerfried Bürger, der AFK des Abschnittes Rosental ABI Karl-Heinz Mikl und der AFK-Stv. des Abschnittes Grafenstein HBI Christian Karlbauer anwesend. Vertreter der örtlichen Polizeiinspektionen, sowie die Bürgermeister Johann Koban (Techelsberg) und LAbg. Herbert Gaggl (Moosburg) brachten ebenfalls ihre Wertschätzung zur Kenntnis. Nachdem Dr. Markus Charisius als Abschnittsartzt ausscheidet, sei ihm an dieser Stelle für seine sechsjährige Tätigkeit und vor allem für die Unterstützung bei den Atemschutzuntersuchungen im Bezirk recht herzlich gedankt. Zum Schluss konnte der FF Moosburg der Wanderpokal für den Sieg beim Abschnitts-Cup überreicht werden, herzliche Gratulation!

Text: BI Ing. Stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land
Bilder: BM Thomas Holzer, ÖA-Team Klagenfurt-Land

Christbaumversenken im Hollenburger Hafen

Am Samstag dem 15.12.2019 fand das traditionelle Christbaumversenken im Drauhafen Hollenburg statt. Organisiert wurde die Gedenkfeier von den Feuerwehrtauchern der Feuerwehren Ferlach und Maria Rain.

Bei der Veranstaltung wurde allen im Wasser Verunglückten gedacht und gleichzeitig gedankt, dass alle Einsatzkräfte im Wasserdienst unfallfrei aus Ihren Einsätzen zurückkehrten. Den kirchlichen Segen erteilte Pfarradministrator Mag. Ulrich Kogler. Für die musikalische Umrahmung sorgte Seppi Zenkl. Die zahlreichen Teilnehmer wurden mit warmen Getränken und belegten Brötchen am Lagerfeuer bestens versorgt. Zahlreiche Ehrengäste, darunter der Bürgermeister Ingo Appé (Ferlach), Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Gerfried Bürger und Gemeindefeuerwehrkommandant HBI Hans Esterle konnten begrüßt werden.

Text und Bilder: BM Ing. Stefan Werdinig, ÖA-Team Klagenfurt-Land

Taucheinsatz im Afritzer See

Am Samstag den 15.12.2018 wurde die Bezirkstauchgruppe Klagenfurt-Land zur Suche nach einem, seit 8.Dezember abgängigen Pensionisten angefordert. Feuerwehren des Abschnittes Gegendtal, die Rettungshundebrigade und die Hundestaffel des Samariterbundes standen zuvor schon im Sucheinsatz.

14 Mann, davon 11 Einsatztaucher, der Feuerwehren Krumpendorf, Pritschitz, Ebenthal, Maria Rain und Ferlach unter dem Kommando von OBR Gerfried Bürger haben gemeinsam mit Einsatzkräften der Österreichischen Wasserrettung um 13:00 Uhr mir der Suche im Afritzer See begonnen. Um ca. 14:30 Uhr konnte der Vermisste in 6m Tiefe und rund 120m vom Ufer geortet und geborgen werden. Die vorherrschenden Temperaturen von -3° Luft und 6° Wasser waren eine Herausforderung für die Einsatzkräfte. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass sich permanentes Üben bezahlt macht.

Text und Bilder: BI Robert Koban MBA, FF Krumpendorf