Schwerer Verkehrsunfall auf der Südautobahn (A2) nach Grafenstein

Am 01.02.2023 wurden die Feuerwehren Poggersdorf, Grafenstein und Völkermarkt zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Südautobahn (A2) zwischen den Unterflurtrassen Bettlerkreuz und Kreuzergegend in Fahrtrichtung nach Wien alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt war. Sie musste mittels hydraulischem Rettungsgerät aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Insgesamt wurden zwei Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. An den beiden Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden, die Feuerwehren mit ihren 40 Kameraden konnten nach circa zwei Stunden wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Poggersdorf
FF Grafenstein
FF Völkermarkt
Polizei
Rotes Kreuz
Abschleppunternehmen

Bericht und Bilder: OFM Sandra Träger, BA (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

LKW Bergung auf der Wellersdorfer Straße (L106), Gemeinde Ludmannsdorf

Am 19.01.2023 wurden die Feuerwehren Wellersdorf und Ludmannsdorf um 07:09 Uhr zu einer LKW-Bergung auf die Wellersdorfer Straße (L10) im Bereich des Wellersdorfer Hügels alarmiert.

Der Fahrer eines 40 Tonnen-Sattelzuges verlor aufgrund der herrschenden Straßenverhältnisse mit 15-20cm Neuschnee die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte seitlich ins Bankett. Die örtlich zuständige Feuerwehr Wellersdorf begann beim Eintreffen mit den Sicherungsarbeiten und entschied, die Berufsfeuerwehr Klagenfurt mit dem Kranfahrzeug zur Unterstützung anzufordern. Zusätzlich wurde die Straßenverwaltung mit einem Räumfahrzeug an die Einsatzstelle beordert. Der LKW wurde vom Kranfahrzeug der BF Klagenfurt ca. 100m angezogen, so dass er unbeschädigt seine Fahrt fortsetzen konnte. Die Arbeiten gestalteten sich als gefährlich, zumal während der Bergungsmaßnahmen zwei Bäume im unmittelbaren Einsatzbereich auf die Straße und sogar den Silo-Anhänger fielen. Die Wellersdorfer Straße konnte nach circa 3 Stunden wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Im Einsatz standen:
FF Wellersdorf
FF Ludmannsdorf
BF Klagenfurt
Polizei
Straßenmeisterei

Bericht und Bilder: BR Felix Filipic (BFK-Stv. Klagenfurt-Land)

Jahreshauptversammlung der FF St.Thomas am Zeiselberg

Am 06.Jänner 2023 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der FF St.Thomas im Rüsthaus statt. Dabei konnte Kommandant OBI Christian Karlbauer und sein Stellvertreter BI Günter Aspernig, Bürgermeister LABg.Andreas Scherwitzl, Gemeinderätin Silvia Kristof, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Mag. Ulrich Nemec, den stellvertretenden Abschnittsfeuerwehrkommandanten HBI Markus Schwagerle und Gemeindefeuerwehrkommandant OBI Gottfried Duller begrüßen.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung konnten die Kameraden Fabian Grimschitz und Theo Morgental feierlich angelobt werden. Mit Leon Preiss wechselte ein Kamerad aus der Jugendgruppe in den Aktivstand. Die Kameraden Raphael Zechner, Christoph Schuster, Johannes Kordesch, Theo Morgental, Fabian Grimschitz, Dominik Schien, Lukas Wendl, Alexander Preiß, Horst Kristof, Heinz Kuschnig und Robert Berger konnten mit Altersstreifen ausgezeichnet werden. Markus Vidounig und Johannes Kordesch wurden zum Löschmeister und Gruppenkommandanten befördert, Heinz Kuschnig bekam die Medaille für 40 jährigen Dienst in der Feuerwehr verliehen.

Die Mannschaft der FF St.Thomas gliederte sich im Jahr 2022 auf 59 Mitglieder, davon 36 aktive Mitglieder, 8 Reservisten, 9 Jugendliche und 6 Altmitglieder. Bei 57 Einsätzen und Hilfeleistungen, die sich in 7 Brandeinsätze und 50 technische Einsätze und Hilfeleistungen aufgliederten, wurden von den Mitgliedern 411 reine Einsatzstunden erbracht. Besonders hervorzuheben sind mehrere Verkehrsunfälle auf der Görtschitztal Straße (B92), bei denen ein Ereignis leider ein Todesopfer forderte. Von den Kameraden konnten im Jahr 2022 22 Übungen abgehalten werden. 10 Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule und Webinare wurden zur Aus- und Weiterbildung genutzt. Bei unserem Löschfahrzeug wurde im Herbst ein umfangreicher Service in Auftrag gegeben. Zusätzlich wurden unter der Zeit mehrere Reparatur- und Adaptierungsarbeiten im Rüsthaus durchgeführt. In kameradschaftlicher Hinsicht wurde ein gemeinsamer Wandertag, ein Tag der offenen Tür sowie unsere Festveranstaltung „Maroni und Wein“ veranstaltet. Mit der Feuerwehrjugend konnte neben mehreren Übungen und der Teilnahme am Wissenstest in Kirschentheuer auch ein Ausflug zur AIRPOWER nach Zeltweg gefahren werden. Insgesamt standen die Kameraden der FF St.Thomas im abgelaufenen Jahr bei 241 Tätigkeiten 4859 Stunden im Dienste der Öffentlichkeit.

In seinen Schlussworten dankte Kommandant OBI Christian Karlbauer den Kameraden der FF St.Thomas für ihre Tätigkeiten und ihre gelebte Kameradschaft. Gleichzeitig gab Christian Karlbauer bekannt, dass er aus privaten Gründen sein Amt als Kommandant mit dem Abschluss der Jahreshauptversammlung zurücklegt. Kommandant-Stellvertreter BI Günter Aspernig dankte dem scheidenden Kommandanten für seine jahrelange Führungstätigkeit in der FF St.Thomas und darüber hinaus. Christian Karlbauer prägte die Feuerwehr über 2 Jahrzehnte in Führungsaufgaben, der Aufbau der Feuerwehrjugendgruppe seit dem Jahr 2007 trägt seine Handschrift. Aber auch als AFK und AFK-Stv. des Feuerwehrabschnittes Grafenstein und Ausbilder im Bezirk erwarb sich Christian Karlbauer höchste Anerkennung.

Lieber Christian, DANKE, dass Du Deiner Feuerwehr auch weiterhin als Kamerad erhalten bleibst, DANKE für deine Tätigkeiten in sämtlichen Führungsebenen und für Deine Zukunft alles erdenklich Gute. – Dies wünschen Dir Deine Kameraden der FF St.Thomas.

Bericht und Bilder: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Schwerer Forstunfall in Zell-Freibach

Am 14.01.2023 wurden die Feuerwehren Zell-Freibach, Zell-Pfarre und St. Margareten im Rosental um 09:11 Uhr zu einem Fostunfall mit eingeklemmter Person nach Zell-Freibach alarmiert.  

Vor Ort konnte der Notarzt leider nur noch den Tod der verunfallten Person feststellen, die Feuerwehr war bei den Maßnahmen behilflich. Wir Danken für die gute Zusammenarbeit und wünschen der Familie und den Bekannten unser Aller herzlichstes Beileid und viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Im Einsatz standen:
FF Zell-Freibach
FF Zell-Pfarre
FF St. Margareten im Rosental
Bergrettung Ferlach
PI Ferlach
Rotes Kreuz
ÖAMTC Alpin 1

Bericht: LM Dominik Oraze (FF Zell-Freibach)
Bild: Symbolbild ÖAMTC

Jahreshauptversammlung der FF Techelweg

Am Freitag den 13. Jänner. fand die Jahreshauptversammlung 2023 der FF Techelweg im Rüsthaus statt. Als Ehrengäste konnte der Kommandant OBI Christian Pitschek den BGM. Thomas Wuksch, den BFK OBR Mag. Ulrich Nemec, den Kdt. FF- Schiefling OBI Martin Krammer und vom PI Reifnitz Bez. Insp. Alexander Trampitsch begrüßen.

Der Mitgliederstand 2022:
42 Mitglieder, 30 Aktive- (davon 2 Frauen), 5 Reserve-, 1 nicht Aktiver und
6 Alt- Mitglieder.

Einsätze:
4 Brandeinsätze, 18 Technische Einsätze / Hilfeleistungen
22 Einsätze, 119 Mann, 250 Einsatzstunden
Es wurden insgesamt bei 175 Tätigkeiten 2984 Stunden aufgewendet.

Nach der Berichterstattung vom Kommandanten und den Beauftragten wurden LM Rene Standmann zum OLM und V Patrick Doujak zum OV befördert, zum Kassier wurde V Anna Wolte ernannt. HLM Alois Kamnik wurde für seine aktive Zeit bei der Feuerwehr Techelweg geehrt. lhm wurde ein Erinnerungsgeschenk überreicht, nachdem er jetzt in den Reservistenstand wechselt. Es gab auch Dienstjubiläen: 15 Jahre HFM Florian Baumgartner, HFM Matthias Hafner, 20 Jahre HFM Herbert Engelmann, 35 Jahre HFM Manfred Gabriel.

Der Bezirkskommandant OBR Mag. Ulrich Nemec überreichte die Abschnittsmeisterurkunde der 4. Gruppe der FF- Techelweg. Der Gruppenkommandant unserer Bewerbsmannschaft BI Hannes Becker-Schaadt nahm mit die Tafel mit Stolz entgegen. Nach den Grußworten der Ehrengäste und den Dankesworten des Kommandanten OBI Christian Pitschek folgte der kameradschaftliche Teil der Jahreshauptversammlung.

Bericht und Bilder: FF Techelweg

PKW Brand auf der Südautobahn (A2) bei Pörtschach am Wörthersee

Am 12. Jänner 2023 wurden die Feuerwehren Pörtschach am Wörthersee und Velden am Wörthersee zu einem PKW-Brand auf die Südautobahn bei Pörtschach alarmiert.

Auf der Südautobahn (A2) in Fahrtrichtung Klagenfurt fing aus unbekannter Ursache, ein Fahrzeug Feuer. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand der PKW bereits in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz wurde das Fahrzeug abgelöscht und anschließend einem privaten Abschleppunternehmen zum Abtransport übergeben.

Im Einsatz standen:
FF Pörtschach am Wörthersee
FF Velden am Wörthersee
Autobahnpolizei
Abschleppdienst

Bericht und Bilder: Christian Kolbitsch (ÖA-Team Klagenfurt-Land)

Jahreshauptversammlung der FF Köttmannsdorf

Am Dreikönigstag findet seit Jahrzehnten die Jahreshauptversammlung der FF Köttmannsdorf statt. Kommandant OBI Ing. Oswald Murisciano,BSc durfte dabei im GH Puschnig viele Ehrengäste begrüßen.

Unter den Ehrengästen waren BFK Stv. Felix Filipic, AFK Kdt Karl Mikl und seinen StV Peter Ogris, Bgm und Kamerad Seppi Liendl, KontrInsp Friedl Klemenjak, EOBR Christian Laussegger, EABI Max Tschemernjak, Alt-Bgm Josef Struger und weitere Gemeindefunktionäre. Insgesamt nahmen 86 Personen bei der Versammlung teil. Die Vorträge der einzelnen Beauftragten listeten die vielen Termine im Zuge der Schulungen, Übungen, Kurse, und den zahlreichen weiteren Tätigkeiten der derzeit 75 aktiven Kameraden auf. Hervorgehoben wurde bei den Ansprachen die Teilnahme am Katastropheneinsatz im Gegendtal, bei dem eine große Abordnung unserer Wehr tätig war. Grob zusammengefasst mussten wir im abgelaufenen Jahr 83 Einsätze (13 Brand, 70 technisch), 13 Einsatzübungen, 18 Lehrgänge und viele weitere Tätigkeiten durchführen. Dabei wurde durch unsere Kameradschaft 5092 Stunden geleistet. Wirtschaftlich durften wir trotz der noch andauernden Coronabeschränkungen auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2022 zurückblicken. Nach den Erläuterungen des Kassiers und des Vertreters der Kontrolle wurde der Vorstand einstimmig von der Vollversammlung entlastet.

Bei den Ernennungen und Ehrungen darf aufgrund der Fülle auf die Bedeutendsten hingewiesen werden. Die Kameraden Jesenko Franz für 50 jährige, Markowitz Josef und Gütler Gerhard für 45 jährige, Wurzer Walter für 40 jährige Tätigkeit geehrt werden. Kamerad Wurzer wurde in diesem Zuge auch offiziell in den Reservestand überstellt und ihm der Dank für seine langjährige Tätigkeit für die Kameradschaftspflege ausgesprochen. Besonders erfreulich war, dass wir bei diesem Anlass 3 Kameraden angeloben konnten und einen jungen Köttmannsdorfer als neues Mitglied bei unserer Feuerwehr begrüßen durften.

Bei den Ansprachen der verschiedenen Ehrengäste wurden die guten Verbindungen, die ausgezeichnete Zusammenarbeit und die tatkräftige Mitarbeit einiger unserer Kameraden auf Abschnitts- und Bezirksebene angesprochen. Schwerpunkte der Ansprachen waren die Teilnahme am 3 KAT Zug, die Änderungen im Bereich des Funkdienstes und die Herausforderungen für zukünftige Investitionen im Bereich Einsatzbekleidung. Nach dem Besuch der Sternsinger unserer Pfarre mit unserem neuen Pastoralvikar und zukünftigen Feuerwehrkurat Dr. Sylvere Buzingo wurde die Jahreshauptversammlung bei einem gemeinsamen Mittagessen abgeschlossen.

Bericht und Bilder: ÖA-Team FF Köttmannsdorf

Zwei Einsätze am Jahresende des Jahres 2022 für die FF Köttmannsdorf

Am Morgen des Stefanietages 2022 wurde die FF Köttmannsdorf um 07:37 Uhr zu einem technischen Einsatz in die Preliebler Straße alarmiert. Eine PKW Lenkerin kam auf der eisglatten Fahrbahn einer Gemeindestraße ins Rutschen und verlies diese unfreiwillig in Richtung der angrenzenden Wiese.

Die Lenkerin gab an, dass sie glücklicherweise unverletzt geblieben sei. Nach genauer Beurteilung der Lage stellte die Feuerwehr fest, dass der PKW weder weiter abrutschen konnte noch die Gefahr bestand, dass Betriebsmittel ausrinnen konnten. Aufgrund dessen gingen die Kräfte ihren gesetzlichen Verpflichtungen nach und alarmierten in Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Feistritz im Rosental einen Abschleppdienst, der den PKW abtransportierte.

Glück im Unglück hatte am 29. Dezember eine Familie in Köttmannsdorf. Laut Angaben der Hausbesitzer löste vermeintlich kalte Asche in der Mülltonne einen Brand aus, der auf die Fassade übergriff.

Dazu wurde die FF Köttmannsdorf um 13:35 Uhr verständigt. Der Brand wurde von den Hauseigentümern rasch entdeckt und selbstständig abgelöscht. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort musste diese im Brandbereich die Fassade öffnen um zu überprüfen, ob noch weitere Glutnester vorhanden waren. Nach weiteren Nachlöscharbeiten und der endgültigen Überprüfung mittels Wärmebildkamera konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken. Die Polizei führte im Anschluss die Erhebungen zur genauen Brandursache durch.

Bericht und Bilder: ÖA-Team FF Köttmannsdorf

Verkehrsunfall in Zell-Freibach

Am 19.12. wurden die Feuerwehren Zell-Pfarrre und Zell-Freibach zu einem Verkehrsunfall T VU2 in Zell-Freibach alarmiert. 

Vor Ort wurde die Straße für die Zeit der Bergungsarbeiten gesperrt. Mit Hilfe der Seilwinde der FF Zell-Pfarre wurde das Fahrzeug geborgen und von der Straße entfernt. Zum Glück wurde die verunfallte Person bei dem Unfall nicht verletzt und somit konnten wir nach cirka einer Stunde wieder ins Rüsthaus einrücken.

Im Einsatz standen:
Freiwillige Feuerwehr Zell-Freibach
Freiwillige Feuerwehr Zell-Pfarre
PI Ferlach
Rotes Kreuz

Bericht und Bilder: LM Dominik Oraze (FF Zell-Freibach)

Wohnhausbrand in Witsch, Marktgemeinde Moosburg

Am 18.12.2022 wurden die Feuerwehren Tigring, Moosburg, Seigbichl, Wölfnitz, St. Martin/Feldkirchen, Radweg, Feldkirchen und Glanegg Maria-Feicht um 18:38 Uhr zu einem Wohnhausbrand nach Witsch in der Marktgemeinde Moosburg alarmiert.

Bereits bei der Anfahrt der Feuerwehren war zu erkennen, dass sich das Haus in Vollbrand befand. Die darin lebende Großfamilie konnte sich glücklicherweise selbstständig aus dem Haus retten. Mehrere Angriffsleitungen, teilweise unter schweren Atemschutz, sowie ein Außenangriff über die Drehleiter der FF Feldkirchen wurden gleichzeitig vorgenommen. Parallel dazu wurde seitens der Einsatzleitung das Atemschutzfahrzeug des Kärntner Landesfeuerwehrverbandes angefordert. Bürgermeister Herbert Gaggl und Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Felix Filipic unterstützte die Einsatzleitung ebenfalls vor Ort. An die 180 Kräfte der umliegenden Feuerwehren konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Der Einsatz dauerte bis Mitternacht, bis alle eingesetzten Kräfte einrücken konnten. Die örtlich zuständige FF Tigring führte am darauf folgenden Tag noch umfassende Nachlöscharbeiten durch, um auch die letzten Glutnester abzulöschen.

Im Einsatz standen:
FF Tigring
FF Moosburg mit der LG Kreggab
FF Seigbichl
FF Radweg
FF St.Martin/Feldkirchen
FF Wölfnitz mit der LG Ponfeld
FF Feldkirchen
FF Glanegg Maria-Feicht
Atemschutzwerkstätte des KLFV
BGM Herbert Gaggl und BFK-Stv. BR Felix Filipic
Polizei
Rotes Kreuz

Bericht: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: BR Felix Filipic, FF St. Martin/Feldkirchen, FF Tigring