Brand eines Zimmereibetriebes in Kirschentheuer, Stadtgemeinde Ferlach

Am 14.08.2019 wurden die Feuerwehren Kirschentheuer, Ferlach, Ressnig und Kappel an der Drau  um 05:37 Uhr zum Brand eines Zimmereibetriebes nach Kirschentheuer alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Bürogebäude des Betriebes in Vollbrand.

“Schon bei der Alarmierung wurde seitens der Landesalarm- und Warnzentrale die rasche Ausbreitung des Brandes mitgeteilt, die Rauchsäule war bei der Anfahrt deutlich sichtbar”, so Einsatzleiter ABI Karl-Heinz Mikl. Mittels mehrerer Außenangriffsleitungen wurde in der Erstphase versucht, die rasche Ausbreitung des Brandes weitgehend zu begrenzen. Die Arbeiten waren zum Teil nur unter schwerem Atemschutz möglich. Mit mehreren Atemschutztrupps wurde ein Innenangriff vorgenommen. Im Zuge dieses Innenangriffes konnten von den eingesetzten Kräften mehrere EDV-Geräte und das Büro gerettet werden. Die Wasserversorgung wurde weitgehend von den Tanklöschfahrzeugen und dem örtlichen Hydrantennetz sichergestellt. Durch den raschen Einsatz der vier Feuerwehren mit circa 60 Kameradinnen und Kameraden konnte die weitere Brandausbreitung verhindert und der Brand schließlich eingedämmt werden. Um 09:18 Uhr musste die FF Kirschentheuer abermals zum Ablöschen mehrerer Glutnester ausrücken.

Im Einsatz standen:
FF Kirschentheuer mit TLFA 2000, KLF, KRFA
FF Ferlach mit TLFA 3000, RLFA 2000, TM32, KRFA, MTF
FF Ressnig mit KLFA
FF Kappel an der Drau mit TLFA 2000 und KLFA
Polizei

Text: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: BM Ing. Stefan Werdinig (ÖA-Team Klagenfurt-Land), HBI Hans Esterle (FF Ferlach) und HBI Felix Filipic (FF Wellersdorf, AFK-Stv.)