Blitzschlag entfachte Waldbrand in der Ebriacher Klamm, Marktgemeinde Bad Eisenkappel

Am 19.02.2020 wurden mehrere Feuerwehren des Bezirkes Klagenfurt-Land in den Abendstunden zu einem Waldbrand in die Marktgemeinde Bad Eisenkappel im Bezirk Völkermarkt alarmiert.

Gegen 19:00 Uhr wurde in der Landesalarm- und Warnzentrale ein Feuerschein in der Ebriacher Klamm gemeldet. Daraufhin wurde die örtlich zuständige FF Bad Eisenkappel und die FF Miklauzhof zur Erkundung alarmiert. Ebenfalls wurde der Hubschrauber des Innenministeriums „Libelle FLIR“ aktiviert. Dieser konnte den Brandherd im schwer zugänglichen Gelände lokalisieren. Gegen 20:00 Uhr wurden seitens der Einsatzleitung weitere Tanklöschfahrzeuge angefordert, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Die Feuerwehren Zell-Pfarre, Gablern und Gallizien wurden alarmiert. Die Zufahrt gestaltete sich als schwierig, die Fahrzeuge konnten teilweise nur mit angelegten Schneeketten zufahren. Nachdem klar wurde, dass weitere Tanklöschfahrzeuge benötigt werden, wurden die Feuerwehren Zell-Freibach, Globasnitz, Kühnsdorf, Waidisch, St.Margareten im Rosental und Ferlach nach alarmiert. Das Löschwasser musste über Forstwege zum Einsatzort transportiert werden. Gegen Mitternacht war der Brand weitgehend eingedämmt, die Nachlöscharbeiten einzelner Feuerwehren dauerten noch bis halb vier Uhr in der Früh an. Insgesamt standen 150 Mann von 11 Feuerwehren im Löscheinsatz. Der Brand dürfte durch einen Blitzschlag ausgelöst worden sein.

Im Einsatz standen:
FF Bad Eisenkappel, FF Gablern, FF Gallizien, FF Kühnsdorf, FF Globasnitz, FF Miklauzhof (Bezirk Völkermarkt)
FF Zell-Freibach, FF Zell-Pfarre, FF Waidisch, FF St.Margareten im Rosental, FF Ferlach (Bezirk Klagenfurt-Land)
Flugeinsatzstelle Klagenfurt mit Hubschrauber “Libelle FLIR”
Polizei

Text: BI Ing. Stefan Krammer (ÖA-Team Klagenfurt-Land)
Bilder: HBI Hans Esterle (FF Ferlach), OBI Peter Ogris (FF St.Margareten im Rosental), FF Bad Eisenkappel, FF Miklauzhof, BGM Franz-Josef Smrtnik