Beginnender Waldbrand im Sattnitzmassiv, Marktgemeinde Ebenthal

Am 17.07.2019 wurden die Feuerwehren Radsberg, Ebenthal, Mieger und Saberda zu einem beginnenden Waldbrand im Sattnitzmassiv in der Marktgemeinde Ebenthal alarmiert. Zuerst war der genaue Einsatzort unklar.

Innerhalb kürzester Zeit konnte der genaue Brandort mit Hilfe des BMI Hubschraubers “Libelle FLIR” lokalisiert werden. Die Feuerwehren konnten mit Unterstützung der Exekutive zum Einsatzort gelotst werden. Zu diesem Zeitpunkt standen an die 100 Quadratmeter in Brand. Die Brandstelle konnte nur über eine enge Forststraße erreicht werden. Aufgrund des Wasserbedarfes wurde vom Einsatzleiter der FF Radsberg die FF Zell Gurnitz mit dem Tanklöschfahrzeug zusätzlich angefordert. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehren konnte eine Brandausbreitung und somit ein größerer Waldbrand verhindert werden. Die fünf Feuerwehren standen ca. eine Stunde im Einsatz.

Im Einsatz standen:
FF Radsberg
FF Ebenthal
FF Mieger
FF Zell-Gurnitz
FF Saberda
Polizei
BMI Hubschrauber “Libelle FLIR”

Text: BI Ing. stefan Krammer, ÖA-Team Klagenfurt-Land
Bilder: OBI Ing. Christian Orasch und FM Lukas Capellari (FF Ebenthal), FF Zell-Gurnitz